Spielberichte

Vierter Heimsieg in Serie! SV Schalchen gibt sich gegen Absteiger keine Blöße [Video]

SV Schalchen
SK Altheim

Der SV HAI Schalchen empfing am Samstagnachmittag zum Saisonausklang der Landesliga West den SK Altheim und wollte das letzte Match unter Coach Robert Pessentheiner, der zum frischgebackenen Meister nach Friedburg wechselt und in der kommenden Saison in der OÖ-Liga das Trainerzepter schwingt, erfolgreich gestalten. Kapitän Robert Simon und Co. konnten ihr Vorhaben mit einem klaren 4:1-Erfolg realisieren und landeten nach dem vierten Heimsieg in Serie als Fünfter im oberen Drittel der Tabelle. Die "Roten Teufel" hingegen standen als Absteiger bereits seit der letzten Woche fest, zogen nach einem 0:6-Debakel im Hinspiel erneut den Kürzeren und müssen nach der vierten Pleite am Stück den Gang in die Bezirksliga antreten. 

Torlose 45 Minuten

Im Gegensatz zum Schalchener Kantersieg im Herbst, geizte die Pessentheiner-Elf in der HAI Arena zunächst mit Toren. 250 Besucher bekamen ein enges Match zu sehen, auf Tore warteten die Fans hüben wie drüben in Halbzeit eins jedoch vergeblich. Schiedsrichter Stangl musste zum Saisonausklang keinen einzigen Spieler verwarnen und zudem in den ersten 45 Minuten auch keinen Treffer notieren, weshalb es mit 0:0 in die Pause ging.

Quelle: YouTube

Öbster bringt Absteiger in Front - Dragalina dreht Spiel im Alleingang

Jene Zuschauer, die nach der Halbzeitpause ihre Plätze nicht rechtzeitig wieder eingenommen hatten, versäumten einiges. Denn kurz nach Wiederbeginn ging es Schlag auf Schlag. In Minute 48 brachte Ernst Öbster, der wie Schalchen-Coach Pessentheiner nach Friedburg wechselt, den Absteiger in Front. Über die Führung durfte sich der SKA aber nur wenige Sekunden freuen - im Gegenzug gelang Dragos Dragalina der Ausgleich. Zehn Minuten später gab der Rumäne seine Visitenkarte erneut beim jungen Gästegoalie Dennis Kindlinger ab, als Dragalina auf 2:1 stellte und das Spiel im Alleingang drehte. Die Schalchener hatten die Siegerstraße erreicht und ließen sich davon nicht abbringen. Am Beginn der Schlussviertelstunde sorgte Christoph Friedl für die Vorentscheidung. 120 Sekunden später war des dem "Man of the Match" vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen, als Dragalina mit seinem dritten Treffer an diesem Tag den 4:1-Erfolg des SV Schalchen besiegelte.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Schachner Wintergärten
Transfers Oberösterreich

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter