Trainereffekt! Heissl-Elf fährt in Schwanenstadt drei Punkte ein

Schwanenstadt
SV Gmundner Milch

In der Landesliga West empfing der SC Schwanenstadt 08 den SV Gmundner Milch zu einem überaus interessanten Duell. Während die Hausherren in der letzten Saison im Landescup das Finale erreichten, mussten sich die Traunseestädter nach vielen Jahren aus der OÖ-Liga verabschiedem. Zudem traf Schwanenstadt-Spielertrainer Kiril Chokchev auf seinen Ex-Verein. Der Absteiger kam einen Stock tiefer gut an, setzte sich am Freitagabend mit 1:0 knapp durch und feierte einen Start nach Maß. Der SCS verlor nicht nur das Spiel, sondern mit Michael Sammer und Hristo Markov auch zwei Kicker durch Ampelkarten. Auch Manager Helmut Nussbaumer sah im Axians Stadion Gelb-Rot. 


Trejic bringt Absteiger in Front

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Hofinger bekamen rund 550 Besucher zunächst zwei vorsichtig agierende Teams zu sehen. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Gästeelf von Neo-Trainer Thomas Heissl immer stärker. Nach 20 Minuten klopften die Traunseestädter erstmals an, als der Ex-Schwanenstädter Markus Gruber nach einer Ecke von Ante Anic den Ball an die Latte köpfte. Wenig später setzte Kapitän Dragan Calic nach einer Flanke von Mohamed Bulut einen Kopfball knapp neben das SCS-Gehäuse. Nach einer halben Stunde zappelte das Spielgerät dann aber in den Maschen, als Ahmet Trejic nach einer Anic-Ecke das Leder mit links im rechten Kreuzeck versenkte. Kurz vor der Pause beinahe der Ausgleich, nach einem Getümmel im Gmundener Strafraum klatschte das Leder aber an die Stange. Wenig später ging es mit einer knappen Führung des Absteigers in die Kabinen.

SCS-Manager Nussbaumer sowie Michael Sammer und Kapitän Markov sehen Gelb-Rot

Nach Wiederbeginn kontrollierte die Heissl-Elf zunächst das Geschehen und hatte Spiel und Gegner im Griff. Nach einer knappen Stunde wollte Richard Veverka nach einer Flanke den Ball volley nehmen, Gmundens Torjäger blieb jedoch am Rasen hängen, verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden. In der Folge agierten die Gäste zu passiv und wollten das Ergebnis verwalten. Aufregung in Minute 65 auf Schwanenstädter Bank. Manager Helmut Nussbaumer kritisierte heftig, sah binnen 20 Sekunden zwei Mal Gelb und wurde vom Referee auf die Tribüne verbannt. Danach erhöhten die Hausherren die Schlagzahl und machten ordentlich Dampf. Der SCS spielte druckvoll nach vorne, klare Chancen konnte die Chokchev-Elf aber keine kreieren, wenngleich die Traunseestädter die eine oder andere brenzlige Situation im letzten Moment bereinigen konnten. In Minute 88 schwächten sich die Heimischen selbst, als der kurz zuvor verwarnte Michael Sammer erneut Gelb sah und mit der Ampelkarte vom Platz flog. Wenig später war Schluss, feierte der SV Gmunden zum Saisonauftakt einen 1:0-Sieg und nahm die ersten Punkte mit auf die Heimreise. Nach dem Schlusspfiff sah mit Hristo Markov auch der SCS-Kapitän Gelb-Rot.

Wolfgang Wagner, Sektionsleiter SV Gmunden:
"Auch wenn wir am Schluss um den Dreier bangen mussten, hat die Mannschaft bis zur 60. Minute eine starke Leistung abgeliefert und letztendlich einen verdienten Sieg gefeiert. Mitte der zweiten Halbzeit haben wir aber die Ordnung verloren und waren zu passiv".

 

Die Besten:  Tobias Karrer und Markus Gruber (beide Gmunden)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter