SKW entscheidet Torspektakel in Peuerbach in letzter Minute

Union Peuerbach
SK Bad Wimsbach

In der Landesliga West empfing die Union Peuerbach den SK Bad Wimsbach 1933. In der letzten Saison eroberte die Union in der Bezirksliga West den Vizemeistertitel, setzte sich in der Relegation gegen Braunau durch und stieg erstmals in der Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Auch der SKW wusste in der vergangenen Meisterschaft zu gefallen und kam als ausgezeichneter Sechster ins Ziel. Das erste Peuerbacher Landesliga-Match war ein denkwürdiges. Die Beregszaszi-Elf machte einen Zwei-Tore-Rückstand wett und liebäugelte bereits mit einem Punktgewinn, der Aufsteiger musste sich jedoch durch ein Tor in letzter Minute geschlagen geben und 2019 die erste Niederlage einstecken. Die Mannen von Trainer Thomas Plasser behielten mit 5:4 die Oberhand und feierten den vierten Auswärtssieg in Serie.

Aufsteiger mit früher Führung - SKW dreht Spiel mit Doppelschlag

In der Sparkassen Arena waren nur fünf Minuten gespielt, als die heimischen Fans unter den rund 350 Besuchen jubeln durften. Der Aufsteiger eroberte den Ball und schaltete blitzschnell um, Stefan Kornfelder tauchte alleine vor dem SKW-Gehäuse auf und stellte auf 1:0. Über die Führung durfte sich das Team von Erfolgstrainer Krisztian Beregszaszi aber nur kurz freuen. In Minute zehn zog Jan Kolnberger an der Strafraumgrenze ab und und knallte die Kugel ins Eck. Nach dem Ausgleich witterten die Gäste Morgenluft und drehten das Spiel Mitte der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag. Zunächst war Jakob Stockinger nach einer Ecke von Felix Neuböck zu Stelle. 60 Sekunden später wurde Bad Wimsbachs Offensivspieler abermals in Szene gesetzt, erhöhte Stockinger auf 1:3. Damit hatten die Mannschaften ihr Pulver zunächst verschossen, wenngleich der SKW fortan das Spiel bestimmte. Bis zur Pause blieb es aber beim 1:3.

Union macht 2:4-Rückstand wett - "Man of the Match" trifft in Minute 90 zur Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Feichtinger hatten noch nicht alle Zuschauer ihre Plätze wieder eingenommen, als es wieder Schlag auf Schlag ging. Den ersten Peuerbacher Angriff im zweiten Durchgang schloss Jan Schrank erfolgreich ab. Doch im Gegenzug stellte die Plasser-Elf den Zwei-Tore-Abstand wieder her - dieses Mal durfte Ardit Saliji sich als Torschütze feiern lassen. Der Aufsteiger steckte auch den vierten Gegentreffer weg und glaubte an seine Chance. In Minute 53 traf Schrank abermals ins Schwarze und brachte die Union zurück ins Spiel. Eine Viertelstunde später brandete im Stadion erneut Jubel auf, als Manuel Strasser der Ausgleich gelang. Die Peuerbacher hatten den Rückstand wettgemacht, die Hausherren wollten aber mehr. In der Folge drohte das Match zu kippen, die Beregszaszi-Elf konnte die eine oder andere Chance aber nicht nutzen. In Minute 85 hatte der eingewechselte Florian Danner die erneute Bad Wimsbacher Führung am Fuß, brachte in aussichtreicher Position den Ball aber nicht im Union-Kasten unter. Als es bereits nach einer Punkteteilung aussah, sorgte der "Man of the Match" für die Entscheidung. Mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag brachte Stockinger die Gäste in der Schlussminute endgültig auf die Siegerstraße. Kurz danach beinahe Ausgleich, SKW-Keeper Raffael Seyr machte jedoch eine Top-Chance des Aufsteigers zunichte und hielt den 5:4-Sieg der Plasser-Elf fest. Der SK Bad Wimsbach empfängt am kommenden Freitag die Kicker aus Schwanenstadt zum Derby, tags darauf sind die Peuerbacher in Andorf zu Gast.  

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter