Union Esternberg knackt Sattledter Torsperre und nimmt einen Punkt mit auf die Heimreise [Video]

ATSV Sattledt
Union Esternberg

In der Landesliga West empfing der ATSV Bamminger Sattledt in der dritten Runde die Union Handy Shop Esternberg und wollte nach einem perfekten Saisonstart die Tabellenführung behaupteten. Die Eder-Elf wusste am Freitagabend erneut zu gefallen, das erste Gegentor in der noch jungen Meisterschaft kostete dem ATSV jedoch zwei Punkte. Drei Tage nach einem heroischen Cup-Fight gegen OÖ-Liga-Aufsteiger Bad Schallerbach - die Union musste sich erst im Elfmeterschießen geschlagen geben - taten sich die Esternberger zunächst schwer, die Mannen von Coach Thomas Paminger konnten sich aber zusehends steigern und mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen. 


Eder-Elf mit Blitzstart - "Sauwaldveilchen" nehmen Geschenk dankend an

Kaum hatte Schiedsrichter Wolfsberger das Match angepfiffen, brandete in der Voralpenkreuzarena auch schon Jubel auf. Nach einem Fehlpass der Gäste setzte der starke Daniel Zöttl Marko Miljak ideal in Szene. Der Heimkehrer aus Wallern setzte sich in einem intensiven Zweikampf mit Gästegoalie David Bauer durch und stellte im zweiten Versuch auf 1:0. In der Folge bestimmten die Hausherren das Geschehen, der ATSV agierte in dieser Phase aber nicht zwingend. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die "Sauwaldveilchen" steigern und nahmen nach 25 Minuten ein Geschenk dankend an. Ein Rückpass von Routinier Ivica Cosic geriet zu kurz und Roland Krivec konnte von ATSV-Schlussmann Patrick Füreder nur durch ein Foul gestoppt werden - Mario Fuchs verwandelte den fälligen Elfmeter. Nach dem Ausgleich bekamen rund 150 Besucher ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, die Gäste konnten zumeist aber nur durch Standards Torgefahr erzeugen. Nach 45 Minuten ging es mit 1:1 in die Pause.

 

VideoTor ATSV Sattledt 5. Minute

Hausherren können Chancen nicht verwerten - zwei Esternberger Aluminiumtreffer

Nach Wiederbeginn begegneten sich die Mannschaften mit offenem Visier, bekamen die Fans im zweiten Durchgang eine rassige Partie zu sehen. Auch wenn die Gäste die Kreise von Okan Ekmekci einengen konnten, war die Sattledter Offensive stets brandgefährlich. Die Eder-Elf spielte druckvoll nach vorne, Miljak, Ekmekci und Andreas Samcevic konnten gute Chancen aber nicht verwerten. Aber auch die Union fand den einen oder anderen Matchball vor, doch sowohl bei einem Fuchs Freistoß, als auch bei einem Distanzschuss von Ondrej Brusch klatschte der Ball ans Aluminium. Der entscheidende Treffer wollte hüben wie drüben nicht gelingen, sodass mit einem 1:1-Unentschieden leistungsgerecht die Punkte geteilt wurden.

 

Stimmen zum Spiel:

Philipp Eder, Trainer ATSV Sattledt:
"Kompliment an die Esternberger, die drei Tage nach einem 120-minuten Cup-Fight eine starke Leistung abgeliefert haben. Auch wenn wir die klareren Chancen hatten, stand das Spiel bis zum Schluss auf Messers Schneide und hätte auch anders enden können. Letztendlich war es ein gerechtes Remis".

Philipp Wallner, stellvertretender Sportlicher Leiter Union Esternberg:
"Gegen einen vor allem in der Offensive bärenstarken Gegner haben wir uns zunächst schwer getan, konnten uns aber zusehends steigern. In einem tollen Match war in der zweiten Halbzeit jeder Ausgang möglich. Auch wenn wir mit zwei Lattenschüssen Pech hatten, geht das 1:1 in Ordnung und freuen uns über den Punktgewinn gegen den Tabellenführer".

 

Die Besten:

ATSV Sattledt: Daniel Zöttl und Andreas Amer
Union Esternberg: Mario Fuchs und Roland Krivec

 

Günter Schlenkrich

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter