4:3! FC Andorf zwingt Braunau in die Knie

In der fünften Runde der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf den FC Braunau und wollte eine Woche nach einer bitteren Heimpleite gegen Schwanenstadt wieder in Spur finden. Auch die Gästeelf von Trainer Roumen Balinski hatte sich in der Daxl-Arena viel vorgenommen und war nach zwölf erfolglosen Pflichtspielen bestrebt, eine lange Durststrecke zu beenden. In einem intensiven und torreichen Match konnten nur die Hausherren mit einem 4:3-Sieg ihr Vorhaben realisieren. Die Braunauer konnten die Talfahrt auch am Samstagnachmittag nicht stoppen und mussten die bereits vierte Saisonniederlage einstecken.

 

Gäste mit glücklicher Pausen-Führung - FCB-Keeper Bernbacher pariert Glechner-Elfer

Nach nur drei Minuten durften die Gäste auf den Befreiungsschlag hoffen, als Lucian Stolojescu nach einem kapitalen Fehlpass von Christoph Haslinger das Geschenk dankend annahm und auf 0:1 stellte. Der FCA war nur kurz gechockt und startete fortan Angriff um Angriff. Die Mannen von Neo-Trainer Josef Hamedinger kreierten zahlreiche Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. So tauchten Philipp Holzapfel und Jacob Manetsgruber alleine vor dem Braunauer Gehäuse auf, scheiterten aber jeweils an Gaolie Stefan Bernbacher. Nach einem Foul am starken linken Flügel, Lukas Zikeli, fand Stefan Glechner beim fälligen Elfmeter ebenfalls im bärenstarken FCB-Schöussmann seinen Meister. Die Hausherren vergaben in der Folge weitere "Sitzer", sodass die Balinski-Elf die schmeichelhafte Führung in die Pause brachte. 

 

Turbulente zweite Halbzeit - Strafstoß bringt in Minute 88 die Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Erlinger standen die Gäste hinten gut, hielten das Spiel offen und behaupteten zunächst den knappen Vorsprung. Nach einer Stunde brandete in der Arena Jubel auf, als Philipp Bauer einen Zikeli-Corner einnickte. Kurz danach unterlief den Pramtalern ein weiterer individueller Fehler, als Daniel Vesely nach einem Fehlpass von David Szeker den FCB abermals in Front brachte. Über die erneute Führung durften sich die Braunauer aber nur kurz freuen. Nach einer weiten Freistoßflanke von Zikeli und einem Querschläger in der Braunauer Defensive  besserte Haslinger seinen Fehler aus der ersten Halbzeit aus und stellte mit einem Schuss ins lange Eck auf 2:2. Am Beginn der Schlussviertelstunde drehte die Hamedinger-Elf das Spiel. Nach einer weiten Zikeli-Ecke wurde der Ball in die Mitte geköpft, ehe Bauer das Leder aus kurzer Distanz versenkte. In Minute 80 gelang den Gästen mit dem ersten gelungenen Angriff der Ausgleich. Nach einem Schuss konnte FCA-Keeper Manuel Oberauer den Ball an die Stange lenken, beim zweiten Versuch setzte Stolojescu die Kugel ins lange Eck. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und wurde in Minute 88 entschieden. Nach einem Foul am ebenerst eingewechselten Benedikt Großbötzl schnappte sich Glechner, trotz des verschossenen Elfmeters im ersten Durchgang, den Ball und verwertete den zweiten Strafstoß bombensicher zum 4:3-Endstand.

Friedrich Glechner, Sektionsleiter FC Andorf:
"Auch wenn es aktuell nicht gut läuft, hatten wir heute eine Vielzahl an Chancen. Da wir die meisten davon verjuxt haben und zuns zudem schwere individuelle Fehler unterlaufen sind, haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und mussten um den Dreier bis zum Schluss bangen. Auch wenn der entscheidende Treffer spät gefallen ist, war der Sieg hochverdient".

 

Die Besten:

FC Andorf:  Lukas Zikeli und Valentin Großbötzl
FC Braunau:  Stefan Bernbacher

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter