SK Schärding zwingt dezimierten Aufsteiger in letzter Minute in die Knie

In der sechsten Runde der Landesliga West empfing der SK Waizenauer Schärding die Union Peuerbach. Die Straif-Elf führt mit einer blitzsauberen-Weste die Tabelle an und wollte in der Baunti Arena das halbe Dutzend an Saisonsiegen vollmachen. Obwohl die Gäste nach einem Ausschluss rund 60 Minuten lang in Unterzahl waren, machte der Aufsteiger zwei Mal einen Rückstand wett und hatte bereits einen Punkt vor Augen, ein Last.Minute-Tor zum 4:3-Endstand bescherte dem Tabellenführer am Freitagabend jedoch den sechsten Saisonsieg.

 

Straif-Elf mit 2:0-Führung - dezimierter Aufsteiger macht Rückstand wett

Kaum hatte Schiedsrichter Feichtinger das Match angepfiffen, klopfte der Ligaprimus im wahrsten Sinne des Wortes an, als Goalgetter Florian Spitzer den Pfosten traf. In Minute sieben hatte auch der Aufsteiger Pech - Peter Jaksa setzte einen Freistoß an die Latte. Die Gästeelf von Teainer Krisztian Beregszaszi versteckte sich nicht und begegnete dem Favoriten mit offenem Visier, sodass rund 300 Besucher ein flottes Match zu sehen bekamen. In Minute 18 hatte der Tabellenführer die Nase vorne, als Fabian Grubeck sich den Ball zu einem Freistoß zurechtlegte und die Kugel versenkte. Vier Minuten später stellte der SKS die Weichen vermeintlich auf Sieg - Michael Ebner erhöhte mit einem Kopftor auf 2:0. In Minute 33 sah der früh verwarnte Moritz Öhlinger nach einem Foul erneut Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Doch der dezimierte Aufsteiger bewies sensationelle Moral und machte den Rückstand kurz vor der Pause wett. In der 44. Minute gelang Daniel Steinmayr nach Zuspiel von Manuel Streasser der Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Strasser nach einem Fehler von Schärding-Schlussmann Andreas Michl zum 2:2.

 

Peuerbacher Joker sticht - Ebner schießt Tabellenführer zum Sieg

Zwei Minuten nachdem der Referee den zweiten Durchgang angepfiffen hatte, blieb die Pfeife des Unparteiischen nach einer strittigen Situatiuon im Peuerbacher Strafraum stumm. Mit nur zehn Mann bot die Union dem Ligaprimus die Stirn und wusste auch in Halbzeit zwei zu gefallen. Nach einer Stunde lag die Straif-Elf aber wieder in Front, als Spitzer zwei Gegenspieler austanzte uind den Ball via Innenstange im Kasten des Aufsteigers unterbrachte. Wenig später beinahe der Ausgleich, Schärdings Michael Fichtinger kratzte den Ball jedoch von der Linie. In Minute 82 belohnten sich die Gäste für einen couragierten Auftritt, als der kurz zuvor eingewechselte David Szücs zum 3:3 traf. Der Aufteiger hatte einen überraschenden Punktgewinn vor Augen, am Ende ging die starke Union aber leer aus. Nachdem Spitzer an Gästegoalie Matthias Bräuer Gescheitert war, fixierte Ebner in Minute 89 mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den 4:3-Sieg des Tabellenführers. Der SK Schärding ist am nächsten Freitag in Bad Wimsbach zu Gast, tags darauf empfängt der Aufsteiger den OÖ-Liga-Absteiger aus Gmunden.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter