0:8! SV Schalchen zerlegt Kammer in alle Einzelteile

Am Samtag empfing der SK Kammer den SV HAI Schalchen auf der eigenen Anlage. Bei einem Blick auf die Tabelle der Landesliga West wird schnell klar, beide Mannschaften benötigen dringend Punkte um aus der Gefahrenzone zu entkommen. Bisher lief es nämlich nicht gut für die Landesligisten, stehen die Heimischen mit einem Punkt auf dem letzten Platz. Auch die Schalchener haben nach der hervorragenden letzten Saison noch nicht richtig in die laufende Spielzeit gefunden, auch wenn man vergangene Woche gegen Pettenbach in der letzten Minute den Ausgleich erzielen konnte. In dieser Partie setzen die Schalchener aber ein mehr als deutliches Zeichen und demontieren die Hausherren, die sich vor wenigen Tagen von Trainer Alexander Neudorfer getrennt hatten, vor dem eigenen Publikum.

 

Vier Tore in Hälfte eins

Es dauert ein wenig bis die Partie richtig ins Rollen kommt, als es dann endlich so weit war, gab es für die Gäste kein Halten mehr. Den ersten Schritt dazu setzt Dragos-Alin Dragalina mit dem 0:1. Ein schnell abgespielter Freistoß landet bei Filip Avramovic, der die Linie runter geht und den Ball zur Mitte bringt, wo Dragalina schon wartet um einzunetzen. Wenig später legen die Gäste das zweite Tor durch Matthias Aichinger nach. Er tritt einen Freistoß aus gut zwanzig Metern flach ins lange Eck. 180 Sekunden später setzen die Schalchener nach – Christoph Friedl geht rechts runter und bringt eine Flanke, der Klärungsversuch scheitert und Gabor Nagy erzielt den dritten Treffer per Kopf. Keine zehn Minuten danach das 0:4 durch Assistgeber Christoph Friedl. Ein tiefer Ball in die Spitze auf Nagy, der zwar an Lubomir Knaze scheitert, aber Friedl kommt an die Kugel und markiert das vierte Tor dieses Spiels.

 

Schalchen legt noch vier Treffer nach

Das 0:4 ist Schalchen aber noch nicht genug, sie bleiben am Drücker und legen weiter nach. Nach einem Fehler im Aufbauspiel von Kammer kommt Aichinger an den Ball, der steckt perfekt durch auf Nagy. Diesesmal bleibt der SV-Stürmer eiskalt und tunnelt Knaze. Doch nicht nur die Offensivkräfte der Gäste trifft, das sechste Tor erzielt Sechser Mario Kirchtag, nachdem er den Ball perfekt zurückgelegt bekommt. Christoph Friedl zieht mit Nagy gleich und erzielt ebenfalls einen Doppelpack – ein Freistoß von halblinks landet genau beim am zweiten Pfosten stehenden Flügelspieler der Gäste. Den 0:8 Schlusspunkt setzt dann Abwehrspieler Stefan Köhler, der sich nach einer wunderbaren Hereingabe per Kopf bedankt. Gästekeeper Ivan Avramovic musste nur einmal eingreifen, von Kammer das ganze Spiel über wenig zu sehen.

 

Johannes Aigner, Sektionsleiter SV Schalchen:

"Wir sind hingefahren und haben gewusst, dass es ein sechs-Punkte-Spiel ist. Erneut haben uns Stammspieler gefehlt, aber es sind auch welche zurückgekommen. Für gut 15 Minuten ging es hin und her, wir haben gesehen, dass mehr geht und dann ist es Schlag auf Schlag gegangen. Für uns war es ein wichtiger Sieg, und bei so einem Ergebnis ist es natürlich schwer, jemanden hervorzuheben."

 

Die Besten:

SV Schalchen: Ioan Cornel Nadaban (zentrales Mittelfeld) und Gabor Nagy (Stürmer)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter