Irres Comeback von SC Schwanenstadt bringt Remis

Der SC Schwanenstadt 08 empfing in der neunten Runde der Landesliga West einen Gegner, der sich in der vorherigen Runde ordentlich den Frust von der Seele geschossen hat – den SV HAI Schalchen. Aus dem Sauwald konnten die Heimischen in der letzten Runde einen Punkt entführen. Die Gäste stampften Kammer auf ihrer eigenen Anlage in Grund und Boden und fuhren einen 8:0 Sieg ein. Nach einem 0:3 Rückstand erkämpften sich die Gastgeber mit einem bemerkenswerten Comeback noch einen Punkt.

 

Führung für Schalchen

Zu Beginn spielt sich sehr viel im Mittelfeld ab, das Tempo auch noch nicht all zu hoch. Als erstes wagen sich die Heimischen in die Nähe des gegnerischen Tores, doch den Schuss aus ziemlich großer Distanz weiß Ivan Avramovic zu parieren. Schalchen mit immer mehr Ballbesitz, kommt durch Stefan Köhler auch zur ersten Gelegenheit. Mit höherem Spieltempo kommt auch der erste Treffer dieser Partie – nach einer guten Kombination zieht Schalchen’s Matthias Aichinger aus der Distanz ab und versenkt die Kugel im Tor. Danach bleibt es aber eher ruhig im AXIANS Stadion.

 

Comeback der Hausherren

Die Gäste üben jetzt noch mehr Druck auf die Heimischen aus und erzielen prompt das 2:0. Nach einem Handspiel in Sechzehner-Nähe der Schwanenstädter entscheidet Schiedsrichter Patrick Koidl auf Freistoß – das Geburtstagskind Dragos-Alin Dragalina tritt an und beschenkt selbst und platziert den Ball unhaltbar für Matija Dandic. Doch die Gäste haben noch nicht genug, nach einem Konter spielt Aichinger von links in die Mitte, direkt auf Dragalina, welcher einfach abzieht und seinen zweiten Treffer macht. Nun will Schwanenstadt zurück ins Spiel kommen und kommt zur ein oder anderen Chance und nach gut zehn Minuten gelingt der Anschlusstreffer dann auch. Nach einer tollen Kombination kommt Hristo Markov in der Mitte an den Ball und schiebt zum 1:3 Anschlusstreffer ein. Die Heimischen kämpfen unermüdet weiter, sie wollen keine Niederlage hinnehmen. In den letzten fünf Minuten gelingt der nächste Schritt dazu, ein weiterer Treffer für Schwanenstadt. Brian Crstin nimmt sich aus gut 25 Metern ein Herz und donnert den Ball in die Maschen. Die Hausherren riechen ihre Chance auf ein Comeback, und in der letzten Minute der regulären Spielzeit wird das dann auch zur Realität. Nach einem hohen Ball schlafen die Gäste und Crstin entkommt der Abwehrkette. Völlig alleine läuft er auf Avramovic zu, und bleibt eiskalt.

 

Hans-Peter Gasser, Sektionsleiter SC Schwanenstadt:

"Es war ein sehr interessantes Spiel. Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, wobei wir noch die besseren Möglichkeiten hatten. Schalchen geht dann durch einen Tausend-Gulden-Schuss in Führung. Nach der Pause haben wir uns nicht besonders geschickt angestellt und schnell zwei weitere Tore kassiert. Daraufhin haben wir aber große Moral bewiesen und sind zurückgekommen. Nach einem 0:3 Rückstand ist dieses Ergebnis wirklich bemerkenswert. Vor allem durch die letzte Viertelstunde ist es am Ende aber ein verdientes Unentschieden."

 

Die Besten:

SC Schwanenstadt: Hristo Markov (zentrales Mittelfeld) und Brian Crstin (rechtes Mittelfeld)

SV Schalchen: Dragos-Alin Dragalina (offensives Mittelfeld) und Stefan Köhler (Innenverteidiger)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter