Union Pettenbach feiert glücklichen Derbysieg

Union Pettenbach
SK Bad Wimsbach

Am Freitagabend empfing die Union Sparkasse Pettenbach in der Landesliga West den SK Bad Wimsbach 1933 und wollte nach nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen im Derby wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Trotz einer spielerisch mäßigen Leistung konnten die Almtaler ihr Vorhaben realisieren und mit einem glücklichen 2:1-Erfolg den dritten Heimsieg feiern. Der SKW hingegen musste nach der zweiten Auswärtsniederlage in Folge die Heimreise mit hängenden Köpfen antreten.


Hausherren mit früher Führung

Da Coach Rainer Kührer beruflich verhindert war wurden die Almtaler von Walter Waldhör betreit. Nach nur fünf Minuten durfte sich Pettenbachs Sportchef über den Führungstreffer freuen, als Gästegoalie Raffael Seyr nach einer Flanke den Ball nicht festhalten konnte, Fabian Riegler dieses Geschenk dankend annahm und die Kugel aus kurzer Distanz versenkte. In der Folge bekamen rund 650 Besucher in der Robex Arena ein umkämpftes, aber chancenarmes Derby zu sehen. Bei der besten Möglichkeit der Grün-Weißen parierte Union-Schlussmann Tobias Zeitlinger zunächst einen Schuss, den Nachschuss von Jakob Stockinger konnte Rechtsverteidiger Stefan Prielinger aber im letzten Moment blocken. Nach 45 Minuten ging es mit einer knappen Führung der Hausherren in die Pause.

Alois Pühringer trifft zur Vorentscheidung

Nach dem Wiedertanpfiff von Schiedsrichter Wimmer krempelte die Gästeelf von Trainer Thomas Plasser die Ärmel hoch und war im zweiten Durchgang um den Ausgleich bemüht. Der SKW bestimmte das Geschehen, agierte aber nicht wirklich zwingend. Am Beginn der Schlussviertelstunde fiel aus heiterem Himmel die Vorentscheidung, als der starke "Sechser" Alois Pühringer nach einer Ecke den Ball unter die Latte knallte. Doch fünf Minuten später waren die Gäste zurück im Spiel. Nach einem Laufduell zwischen Falko Feichtl und Stockinger kam der SKW-Angreifer zu Fall und der Unparteiische zeigte auf den Punkt - Kapitän Martin Plasser verwandelte den strittigen Elfmeter. Im Finsh drängten die Gäste auf den Ausgleich und erarbeiteten sich auch die eine oder andere Chance. Bei der besten Einschussgelegenheit stricht nach einem Schuss der Ball aber knapp am Union Kasten vorbei, sodass es beim 2:1 blieb.

Franz Kremsmayr, stellvertetender Sportlicher Leiter Union Pettenbach:
"Unsere Mannschaft konnte spielerisch nicht überzeugen, weshalb der Sieg auch glücklich war. Aber nach drei erfolglosen Spielen ist es um keinen Schönheitspreis gegangen, sondern ausschließlich um die drei Punkte - und die konnten wir einfahren. Da wir uns gegen Bad Wimsbach immer schwer tun, freuen wir uns ganz besonders über den Derbysieg und konnten zudem Anschluss ans Vorderfeld der Tabelle finden".

 

Die Besten:  Alois Pühringer und Stefan Prielinger (beide Pettenbach)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter