Union Pettenbach beendet Andorfer Erfolgslauf

FC Andorf
Union Pettenbach

Am Samstagnachmittag empfing der FC SGS Andorf in der Landesliga West die Union Sparkasse Pettenbach und wollte ihren guten Lauf fortsetzen. Die Mannen von Trainer Josef Hamedinger konnten nach elf Punkten aus den letzten fünf Spielen ihr Vorhaben aber nicht realisieren, zogen mit 0:1 knapp den Kürzeren und mussten die zweite Heimniederlage einstecken. Die Almtaler hingegen fuhren binnen Wochenfrist den zweiten "Dreier" ein und sind nach dem sechsten Saisonsieg der erste Verfolger von Tabellenführer Schärding.


Ereignis- und chancenarmer erster Durchgang

Rund 300 Besucher bekamen in der Daxl-Arena ein ereignis- und chancenarmes Match zu sehen. Nach einer zuletzt starken Serie tat sich der FCA schwer und fand gegen die taktisch geschickt agierenden und in der Defensive kompakten Gäste keine Lösungen. Die Union agierte hinten überaus diszipliniert und ließ nicht viel zu. Nach rund einer halben Stunde fanden die Pramtaler besser ins Spiel und waren vor allem dann gefährlich, wenn Lukas Zikeli seine Beine im Spiel hatte. Wirklich zwingend agierten die Andorfer aber auch in dieser Phase nicht. Bei der besten Möglichkeit der Kührer-Elf verzog Stefan Gotthartsleitner in aussichtsreicher Position einen Schuss. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Pause.

Entscheidung in Minute 73

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Haslehner bestimmten die Pramtaler das Geschehen, die Hamedinger Elf konnte die Pettenbacher Defensive aber auch im zweiten Durchgang nicht knacken. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Union mutiger und schlug in Minute 73 zu. Nach einem Doppelpass mit Ivan Matanovic brachte Andreas Pühringer den Ball zur Mitte. Ein Schuss von Fabian Riegler wurde zunächst geblockt, im zweiten Versuch war der 27-jährige Offensivspieler aber erfolgreich und setzte das Leder ins linke Eck. Nach dem Gegentor machte der FCA ordentlich Dampf, die Hausherren konnten aber zumeist nur durch Standards Torgefahr erzeugen. In Minute 86 waren die Gäste nur noch zu zehnt - Stefan Prielinger sah zum zweiten Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Aber auch in Unterzahl hielten die Almtaler ihren Kasten sauber und brachten die hauchdünne Führung ins Ziel.

Rainer Kührer, Trainer Union Pettenbach:
"Wir waren nicht die bessere, sondern glücklichere Mannschaft. Wir haben gegen einen starken Gegner taktisch überaus geschickt agiert und im gesamten Spiel nicht viel zugelassen. Nach dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz freuen wir uns über diesen Moment und wollen im kommenden Heimspiel gegen Braunau einen Dreier nachlegen".

 

Die Besten:  Alois Pühringer und Falko Feichtl (beide Pettenbach)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter