Tabellenführer zieht UFC Ostermiething weiße Heim-Weste aus

Union Ostermiething
SK Schärding

Der UFC Stampfl-Bau Ostermiething empfing am Samstagnachmittag den SK Waizenauer Schärding. Die Mannschaften gingen unter verschiedenen Vorzeichen ins Match. Während die Heimelf von Trainer Robert Berg die letzten drei Spiele allesamt gewinnen konnte und zudem in dieser Saison den eigenen Platz noch nie als Verlierer verlassen musste, kassierte der Tabellenführer der Landesliga West in den letzten vier Runden drei Niederlagen. In der Stampfl-Bau Arena war in der aktuellen Schärdinger "Wundertüte" aber das richtige drinnen. Die Straif-Elf setzte sich mit 3:2 knapp durch und festigte mit dem fünften Auswärtssieg die Tabellenführung. Der UFC hingegen musste die erste Heimniederlage einstecken. 


Vier Tore in Halbzeit eins

Nach den zuletzt negativen Ergebnissen legte der Tabellenführer sein Spiel defensiver an und war vor allem darauf bedacht, hinten gut zu stehen. Doch nach nur acht Minuten schlug es im Schärdinger Kasten ein, als Christoph Wengler nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war. 60 Sekunden später, die nächste Chance für die Hausherren, nach einem missglückten Rückpass von Michael Fichtinger blieb Gästegoalie Andreas Michael im Duell mit UFC-Kapitän Franz Liener aber Sieger. Diese brenzlige Situation war für den Ligaprimus der Weckruf. Nach einer Viertelstunde machten die Gäse den Rückstand wett, als der SKS auf der linken Seite einen Angriff startete, und Nicola Vitale nach einer Kombination mit Florian Spitzer einen Stanglpass schlug, den Michael Ebner verwertete. Nach dem Ausgleich bestimmte der Tabellenführer das Geschehen und drehte das Spiel in Minute 30. Der starke Timo Ruhmanseder zog an der Strafraumgrenze ab und setzte die Kugel mit der Innenseite überlegt ins kurze Kreuzeck. Nach dem Führungstreffer agierte die Straif-Elf zu passiv und wurde dafür kurz vor der Pause bestraft. Nach einem Corner der Hausherren beging Marcel Lenzbauer ein Foul - Elvis Ozegovic verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:2-Halbzeitstand.

Elfmeter bringt die Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Ebner verzeichneten die Hausherren mehr Ballbesitz, die Berg-Elf wurde im zweiten Durchgang aber nur selten gefährlich. Der Tabellenführer kontrollierte das Geschehen und fuhr ab und an einen Konter. So auch in Minute 83, als Ruhmanseder im UFC-Strafraum zu Fall gebracht wurde - Spitzer bewahrte die Ruhe und verwertete den Strafstoß zu seinem 13. Saisontreffer. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, die Straif-Elf brachte die hauchdünne Führung aber über die Zeit.

Bernhard Straif, Trainer SK Schärding:
"Der Sieg war nicht unverdient, wenngleich auch ein Unentschieden gerecht gewesen wären. Nachdem wir in den letzten Runden ordentlich Federn haben lassen müssen, ist dieser Dreier für das Selbstvertrauen ungemein wichtig und haben zudem - durch die Ausrutscher der Konkurrenten - die Tabellenführung gefestigt".

 

Der Beste:  Timo Ruhmanseder (Schärding)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter