6:0! SK Bad Wimsbach fügt Kammer nächsten Dämpfer zu

Vor zwei Saisonen kam es in der Bezirksliga Süd zum letzten Mal zum Aufeinandertreffen des SK Bad Wimsbach 1933 und des SK Kammer. Nun ist es in der elften Runde der Landesliga West wieder einmal so weit. Beide Mannschaften kassierten in den letzten drei Spielen zwei Niederlagen und holten jeweils einen Sieg, für Aufsteiger Kammer war es nebenbei der erste Dreier der laufenden Saison. Nach der 0:8 Pleite gegen Schalchen folgt nun der nächste schwere Dämpfer für Kammer.

 

Gastgeber spielbestimmend

Die Hausherren ab Minute eins die spielbestimmende Mannschaft. Durch viel Ballbesitz und einem kontrollierten Spielaufbau machten sie es ihren Gästen sehr schwer, richtig in die Partie zu starten. So ging es einige Zeit dahin, bis die Pfeife von Schiedsrichter Rudolf Hofinger nach einer knappen halben Stunde ertönt. Nach einem guten Kombinationsspiel von Florian Schöfbenker und Jakob Stockinger kann ein Treffer nur noch durch ein Foul verhindert werden, die Folge ist ein Strafstoß für die Heimischen. Das ist im Kurort Sache des Kapitäns, denn Martin Plasser verwandelt den Elfmeter ohne Probleme. Auch nach der Führung behalten die Hausherren die Oberhand, Kammer tut sich extrem schwer und kann nur hin und wieder durch Standards für Gefahr sorgen. Da aber auch den Gastgebern in Hälfte eins kein weiterer Treffer gelingt, geht es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

 

Fünf Mal Florian

Was in der ersten Halbzeit nicht mehr gelingen wollte, geht den Wimsbachern in der zweiten Hälfte nach nur drei Minuten auf - der zweite Treffer. Nach einer perfekten Flanke von Benedikt Seyrkammer ist Florian Schöfbenker zur Stelle und schiebt mit aller Ruhe aus kurzer Distanz ein. Auch auf das dritte Tor müssen die rund 250 Zuschauer im HF-Stadion nicht lange warten. Nach einem Rückpass will Gästekeeper Lubomir Knaze den ihn anlaufenden Florian Danner in "Neuer-Manier" aussteigen lassen, was aber nicht gelingt. Es kommt zum Pressball, welchen der Wimsbacher gewinnt und anschließend nur noch das leere Tor treffen muss. Doch die Gastgeber haben noch lange nicht genug. Schöfbenker kommt in Schussdistanz an den Ball, legt ihn sich vor und zieht gefühlvoll ins lange Eck ab. Danach spielt nur noch Bad Wimsbach, was zwei weitere Treffer zur Folge hat. Nach einer Flanke von Stockinger steigt Danner im Strafraum am höchsten in die Luft, nickt per Kopf ein und zieht Namensfetter Schöfbenker mit dem Doppelpack nach. Den letzten Treffer erzielt wieder ein Florian, diesmal aber der eingewechselte Wimmer. Er nimmt einen hereingeschlagenen Eckball direkt und hämmert die Kugel in die Maschen.

 

Thomas Plasser, Trainer SK Bad Wimsbach:

"Wir hatten das Spiel von Anfang an unter Kontrolle und viel Ballbesitz, woraus wir in der ersten Hälfte aber zu wenig gemacht haben. Durch das 1:0 fanden wir in die richtige Spur, Kammer war kaum gefährlich, nur hin und wieder durch Standards. Ein 1:0 zur Halbzeit ist trotzdem nicht sicher, vor allem da durch die erwähnten Standards schnell ein Tor passieren kann. In der zweiten Hälfte wollten wir dann also noch mal mehr drauflegen. Mit dem dritten Tor haben wir die Gegenwehr von Kammer dann gebrochen. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel wirklich unter Kontrolle und es war nur noch eine Frage, wie hoch das Spiel endet. In Summe war es ein verdienter Heimsieg, vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit, wo wir eine sehr gute Offensivleistung abrufen konnten, weshalb auch die Höhe des Sieges verdient ist."

 

Die Besten:

SK Bad Wimsbach: Jan Kolnberger (defensives Mittelfeld) und Florian Schöfbenker (offensives Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter