Union Pettenbach zittert sich gegen Braunau zu 4:3-Sieg

Union Pettenbach
FC Braunau

Vor heimischer Kulisse traf die Union Sparkasse Pettenbach in der zwölften Runde der Landesliga West auf den FC Braunau. Im Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem Vorletzten waren die Rollen klar verteilt. Die Almtaler waren jedoch gewarnt, zumal der FCB seinen letzten Sieg am 3. Mai in Pettenbach gefeiert hatte. Die Braunauer lagen zur Pause voran und hofften auf den Befreiungsschlag, am Ende zog die Balinski-Elf aber mit 3:4 den Kürzeren und konnte im 20. Pflichtspiel in Folge keinen Dreier" einfahren. Die Mannen von Trainer Rainer Kührer hingegen feierten den dritten Sieg in Serie.


Favorit mit früher Führung - Nachzügler dreht Spiel

Vor rund 250 Besuchern hatte der Favorit in der Robex Arena Spiel und Gegner von Beginn an im Griff und ging nach einer Viertelstunde in Führung - nach einem Freistoß von Chavdar Dimitrov stellte Ulrich Keck auf 1:0. Die Kührer-Elf setzte nach und hatte Chancen auf einen weiteren Treffer. Doch Fabian Riegler setzte den Ball knapp am FCB-Kasten vorbei, zudem wurde ein Dimitrov-Schuss geblockt. In der Folge verloren die Almtaler den Faden, wenngleich der Ausgleich aus heiterem Himmel fiel. Trainer-Sohn Krasimir Balinksi zwirbelte ein en Freistoß über die Mauer und stellte auf 1:1. Kurz vor der Pause drehte der Nachzügler sogar das Match. Nach einem weiten Ball und einem Missverständnis zwischen Dejan Erak und Pascal Waldl ließ sich Petar Alyoshev nicht zwei Mal bitten und fixierte den 1:2-Halbzeitstand.

Match kippt erneut - Galvao schießt Kührer-Elf zum Sieg

Nach einer intensiven Pausenansprache von Coach Kührer fand die Union nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schlesinger gut ins Spiel und machte nach einer Stunde den Rückstand wett. Einen Schuss von Andreas Pühringer konnte Gästegoalie Stefan Bernbacher parieren, ehe Riegler abstaubte. Keine zehn Minuten später kippte das Match erneut, als der Braunauer Mircea Mita nach einer Flanke von Vinicius Galvao den Ball mit der Brust ins eigene Tor bugsierte. Doch am Beginn der Schlussviertelstunde war die Balinski-Elf wieder zurück im Spiel. Die Almtaler brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ehe abermals Alyoshev nach einem Getümmel auf 3:3 stellte. Nach dem Ausgleich bestimmten die Hausherren das Geschehen und holten in Minute 85 zum entscheidenden Schlag aus, als Galvao nach einer Flanke von Ivan Matanovic zum 4:3-Endstand traf.

Rainer Kührer, Trainer Union Pettenbach:
"Wir haben gut begonnen, uns dann das Leben aber selbst schwer gemacht. Auch wenn es letztendlich ein dreckiger Sieg war, konnten wir den dritten Dreier in Folge einfahren und blicken auf einen bislang tollen Herbst zurück. Wir wollen aber auch im letzten Spiel, am nächsten Samstag in Esternberg, punkten".

 

Die Besten:
Union Pettenbach: Alois Pühringer
FC Braunau:  Petar Alyoshev

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter