Vereinsbetreuer werden

SK Bad Wimsbach entscheidet Partie gegen Esternberg nach 30 Minuten

In der ersten Runde der Landesliga West empfängt der Vize-Herbstmeister der vergangenen Spielzeit, die Union Handy Shop Esternberg, den SK Bad Wimsbach 1933. Unterschätzen sollten die Sauwaldveilchen den SK aber keinesfalls, standen diese bei Saisonabbruch auf dem sechsten Tabellenrang. In der Zwangspause mussten beide Teams zwei Abgänge verzeichnen, konnten dafür aber wieder neues Personal beschaffen. Beide Mannschaften starten also mit leichten Veränderungen in die neue Saison, ob diese etwas verändern wird sich heute zeigen.

 

Blitzstart für den Kurort

Ein Abtasten kommt für die grün-weißen Wimsbacher nicht in Frage. Die Heimischen sind scheinbar noch nicht einmal richtig im Spiel angekommen, da klingelt es schon im Kasten von Michael Veroner. Bad Wimsbach kommt über die linke Seite und bringt den Ball flach zur Mitte. Dort schaltet Florian Schöfbenker schneller als die Verteidigung und schiebt die Kugel an Veroner vorbei. Die Sauwaldveilchen befinden sich noch in Schockstarre, da fällt schon der zweite Treffer. Diesmal geht es über die rechte Seite – Kristian Karabet wird klasse freigespielt und zieht vom Sechzehnereck ab, wunderschön ins lange Eck. Und als ob das noch nicht genug wäre, legen die Gäste nur drei Minuten später den nächsten Treffer nach. Der SK ist schon wieder im Strafraum der Hausherren, Florian Schöfbenker wird freigespielt und schiebt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die Heimischen sind sichtlich geschockt, aber die Gäste lassen ihnen keine Ruhe. Nach einer weiteren Viertelstunde muss Veroner dann zum vierten Mal hinter sich greifen. Nach einem Angriffsversuch der Sauwaldveilchen kontern die Gäste diese eiskalt über die rechte Seite aus. Jakob Stockinger sieht in der Mitte Nikolaus Kronberger und bedient diesen mit einem perfekten Stangler. Für die Nummer Elf der Gäste stellt der Abschluss dann keine Herausforderung mehr da. Dann lassen die Kurortler den Heimischen etwas mehr Platz, und nach vierzig Minuten machen diese auch den Anschlusstreffer. Nicolas Husensky zieht aus zwanzig Metern ab und bugsiert den Ball im Kreuzeck. Mit 1:4 geht es in die Pause.

 

Esternberg bemüht, Bad Wimsbach aber trocken

Nach Wiederanpfiff schalten die Gäste dann einen Gang zurück und konzentrieren sich mehr auf die Defensive, denn Esternberg hat noch keinesfalls aufgegeben. Die Hausherren versuchen alles um weitere Tore zu machen und kommen auch zu guten Chancen, gelingen will schlussendlich aber nichts mehr. Dafür legt der SK noch Einen drauf. In einem leichten Chaos an der Eckfahne sieht Kapitän Martin Plasser Andreas Dickinger-Bierecker. Der Spieltrainer spitzelt den Ball zur Mitte und der eingewechselte Dickinger-Bierecker schiebt den Ball über die Linie. In den letzten zehn Minuten der Partie passiert dann nicht mehr wirklich viel, weshalb Schiedsrichter Stephan Bauer das Spiel mit einem Endstand von 1:5 abpfeift.

 

Helmut Ohler, Sektionsleiter Stellvertreter SK Bad Wimsbach:

„Die erste halbe Stunde war überragend von uns. Esternberg ist einfach mit unserem Tempo nicht mitgekommen, im Prinzip war die Sache also nach einer halben Stunde schon gegessen. In der zweiten Halbzeit haben sie es natürlich noch versucht, aber es hat nicht gereicht. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden, wenn man auswärts im Sauwald mit 1:5 gewinnt, gibt es nicht viel zu jammer. Auf jeden Fall ein super Start.“

 

Die Besten:

SK Bad Wimsbach: Stefan Weiss (Verteidigung) und Florian Schöfbenker (Mittelfeld)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter