Last-Minute-Sieg für die Union Peuerbach in Braunau

Die Begnung zwischen dem FC Irber&Werner Bauelemente Braunau und der Union Peuerbach stand unter klaren Vorzeichen. Die Gäste aus der Stadt der Sterne holten aus den ersten beiden Spielen den maximalen Ertrag und standen nach zwei Runden ganz oben in der Landesliga West. Die Grenzländer haben wie auch in der letzten Saison ordentlich zu kämpfen und halten bei einem Punkt. Trotz dieser eindeutigen Vorzeichen blieb die Partie bis zur letzten Sekunde spannend, ehe die Gäste doch noch den entscheidenden Schritt machen konnten.

 

Torlose erste Halbzeit

Die 150 Zuschauer im Grenzlandstadion sahen in der ersten Hälfte zwei durchwegs vorsichtige Mannschaften. Man wollte nicht schon am Anfang Kopf und Kragen risikieren und damit womöglich in Rückstand geraten. Das passiert den Gastgebern aber fast, als ein eigener Abwehrmann das Spielgerät beinahe im eigenen Kasten versenkt. Nach einer Viertelstunde fahren die Gäste einen Konter, den Heimkeeper Stefan Bernbacher aber zu parieren wusste. Die Hausherren werden nach einer halben Stunde offensiv aktiv, aber auch Gästetorwart Matthias Bräuer konnte sich auszeichnen. Kurz vor der Halbzeitpause ließ Fabian Auer die Gäste mit einem Schuss knapp neben das Tor mit einem blauen Auge davonkommen.

 

Endlich Tore

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel an der Statik der Partie, dafür fielen zum Gefallen der Fans endlich Tore. Nach fünf Minuten war Braunau durch Auer knapp dran an der Führung, der zeigte aber Nerven und versagte wenige Meter vor dem Tor. Wenig später bewies Auer aber, dass er doch Tore machen kann. Braunau fing einen Angriffsversuch der Gäste ab und leitete den Konter ein, den Auer schließlich vollendete. Peuerbach hatte die Antwort auf den Gegentreffer sogleich parat. Stefan Kornfelder trug einen Freistoß perfekt an, versenkte diesen eiskalt und bescherte damit nur wenige Sekunden nach dem Rückstand den Ausgleich. Die Union hielt nun das Zepter in der Hand und versuchte den Sieg zu erzwingen. Es ergaben sich gute Möglichkeiten auf Seiten von Peuerbach. In der 86. Minute war nur noch der Pfosten einem Sieg im Weg. Die Befreiung brachte dann Jan Schrank in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit. So drehte die Union Peuerbach die Partie gegen Braunau und bleibt weiter ohne Punktverlust.

 

Markus Mayr, Sportlicher Leiter Union Peuerbach:

„In der ersten Hälfte hat sich jeder auf die Defensive konzentriert, sich kein überragender Auftritt von beiden Seiten. Nach dem Rückstand haben wir alles versucht um das Spiel zu drehen, was uns schließlich in der 90. Minute auch gelungen ist. Wenn man ehrlich ist war es ein eher glücklicher Sieg. Ein Unentschieden wäre verdienter gewesen, aber die drei Punkte nehmen wir natürlich gern mit. Man muss ehrlich sagen, nach dem letzten Jahr haben wir selbst nicht mit so einem guten Start gerechnet. Mit neun Punkten aus drei Spielen sind wir natürlich sehr zufrieden.“

 

Die Besten:

FC Braunau: Ionut Vacarescu (ZOM)

Union Peuerbach: Georg Adlesgruber (RV) und Andreas Steinmayr (ZM)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter