Premiere: Schwanenstadt knöpft Pettenbach Punkt ab

Beim SC Schwanenstadt 08 war in letzter Zeit viel los: der Saisonstart ist nicht wie gewünscht geglückt und in dieser Woche musste man auch noch Trainer Kiril Penchev Chokchev in Richtung Gmunden verabschieden. Interimstrainer ist der bisherige Co-Trainer Hristo Veselinov Markov, und dieser holt auch gleich einiges aus seinen Jungs raus. In der sechsten Runde der Landesliga West gastierte man beim Ligaprimus Union Sparkasse Pettenbach, die bisher noch keinen einzigen Punkt verschenkt hatten. Die Betonung liegt auf hatten, denn in dieser Runde vollbrachte der Sportclub unter dem neuen Trainer was bisher noch keinem gelang, der Kührer-Elf einen Punkt zu entfleuchen.

 

Frühe Führung, später Ausgleich

Beide Teams starteten gut in die Partie und waren schnell warm gespielt. Nach nur elf Minuten zeigte Schiedsrichter Edin Kustura aber auf den Punkt: ein SC-Abwehrmann bekam im Sechzehner die Kugel an die Hand, die Folge war der Elfmeterpfiff. Dejan Erak nahm sich der Sache an und verwandelte eiskalt. Die Schwanenstädter ließen sich davon aber nicht demotivieren und kämpften sich rasch zurück. Mit Fortdauer der Partie konnte man auch mehr Spielanteile vorlegen, zum Treffer reichte es aber nicht ganz. Das heißt bis zur 42. Spielminute: Nikola Georgiev ist genau an der richtigen Stelle und schiebt die Kugel über die Linie. Somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

 

Erneut ein später Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste ihr aggressives Spiel fort. Pettenbach war aber ebenfalls immer wieder auffällig und stand ihrem Gast um nichts nach. So entwickelte sich das Spiel mehr und mehr zu einem Kampf, in dem beide die Führung und damit den Sieg wollten. In Minute 75 stellte der immer gefährliche offensiv-Akteur Boris Bisercic mit seinem Treffer die Weichen für Schwanenstadt schließlich auf Sieg. Pettenbach nahm das natürlich nicht so einfach hin und erspielte sich gute Möglichkeiten. Schließlich sollte es ein Standard sein, der den Ausgleich bringt. Der Freistoß wurde zwar von Gästekeeper Antonio Tokic pariert, den Abpraller übernahm aber der eingewechselte Florian Herndler. Eine Minute nach dem Ausgleich sah Fabian Riegler noch die zweite gelbe Karte und musste deswegen vom Platz. Am Ausgang änderten die wenigen Minuten in Unterzahl beziehungsweise Überzahl aber nichts mehr. Am Ende steht das 2:2 Remis, was nach sechs Runden den ersten Punktverlust für Pettenbach bedeutet, an der Tabellenspitze steht man weiterhin. Für Schwanenstadt ist es nach diesen schwierigen Wochen ein Punkt für das Selbstvertrauen.

 

Hans-Peter Gasser, Sportchef SC Schwanenstadt:

„Wir sind gut in das Spiel gekommen, waren dann nach elf Minuten aber im Rückstand. Das Spiel war weiterhin umkämpft und wir konnten zurückkommen. Mit den Spielanteilen ist dann auch der Ausgleich gekommen. In der zweiten Hälfte haben wir genau so weitergemacht. Nach dem 1:2 hat Pettenbach natürlich wieder mehr versucht und den Ausgleich gemacht. Unterm Strich hätten wir uns die drei Punkte zwar verdient, unter den Umständen der vergangenen Wochen sind wir aber auch mit diesem einen Punkt zufrieden. Die ganze Mannschaft hat wirklich eine Topleistung gezeigt.“

 

Die Besten:

Union Pettenbach: Vinicius Galvao Leal (ZOM)

SC Schwanenstadt: David Ohler (IV), Michael Sammer (ZM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter