Punkteteilung im Sauwald: Esternberg und Dorf/Pram trennen sich mit 1:1

Die Union Handy Shop Esternberg konnte sich in der vergangenen Runde gegen die Konkurrenz aus Gmunden in der Ferne durchsetzen und dürften viel Selbstvertrauen gesammelt haben. Der heutige Gegner Union SGS Dorf an der Pram war perfekt in die Saison gestartet, verlor dann aber den roten Faden und musste nun schon drei Niederlagen am Stück hinnehmen. In diesem Kräftemessen der sechsten Runde der Landesliga West gab es schlussendlich keinen Sieger und man musste sich die Punkte teilen.

 

Hausherren mit der Führung

Die Hausherren erwischten den etwas besseren Start, richtig gut war er aber auch nicht. Man konnte sich zumindest schon einmal dem Gästekeeper Alexander Danner annähern, zu Glanzparaden wurde die Nummer eins der Dorfer nicht gezwungen. So geht ein Volley von Radek Szmek knapp neben die Hütte von Danner. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde wurde dafür Michael Veroner geprüft. Nach Unstimmigkeiten in der Abwehr verhinderte der heimische Schlussmann den Rückstand. Eine halbe Stunde musste vergehen, dann fiel der erste Treffer. Kapitän Mario Fuchs ließ seine Aufpasser gehen, wurde aber ins Wanken gebracht. Der offensiv-Akteur ließ sich davon aber nicht beirren und zog einfach ab. Die Kugel landete unhaltbar für Danner im Winkel. Kurz darauf knallte das Spielgerät auch noch an den Pfosten von Dorf, man kam also noch einmal mit einem blauen Auge davon. Dorf tat es dem Kontrahenten gleich und knallte die Kugel im Gegenzug ebenfalls ans Aluminium.

 

Ausgleich sorgt für ein Aufwachen

Nach dem Seitenwechsel verlor die Partie noch mehr an Tempo und es entstanden lange keine Torszenen. Lediglich Halbchancen und Angriffsversuche bekamen die Zuschauer im Heinz Ertl-Stadion zu sehen. In Minute 67 bewies Tamas Tasselmajer dann, wie gefährlich er Freistöße treten kann. Aus gut 30 Metern Entfernung brachte der Standardspezialist der Gäste die Kugel im Veroner-Kasten unter und sorgte damit für den Ausgleich. Das Tor erweckte beide Teams aus dem Halbschlaf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten entstanden die Möglichkeiten zur Führung, was in dieser offenen Partie mit großer Wahrscheinlichkeit zum Sieg geführt hätte. Ein weiterer Treffer wollte jedoch keinem mehr gelingen, weshalb es beim 1:1 Unentschieden blieb.

 

Norbert Beham, Sportlicher Leiter Union Esternberg:

„Im Prinzip war es von beiden Mannschaften ein mäßiges Niveau, vor allem auf unserer Seite. Nach dem Sieg in Gmunden hatte ich gedacht, wir hätten mehr Selbstvertrauen gehabt. Leider konnten wir aber nicht an das vorherige Spiel anschließen. Die erste Hälfte war generell eher zerfahren, wir hätten aber die Chancen auf Tore gehabt. Vor allem nach dem 1:0 waren wir eigentlich am Drücker und hätten das zweite machen können/müssen. Nach dem 1:1 war es ein relativ offener Schlagabtausch. Für uns sind es leider zwei verlorene Punkte, wir haben aber sehr unsicher gewirkt und konnten spielerisch nicht überzeugen. Glücklich sind wir natürlich nicht, aber mit dem Punkt müssen wir leben.“

 

Die Besten:

Union Esternberg: Daniel Aigner (ZOM)

Union Dorf/Pram: Tamas Tasselmajer (ST)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter