Erster Saisonsieg: Kammer dreht Partie in Esternberg

Im Sauwald empfing die Union Handy Shop Esternberg den SK Kammer, um eine von vier nicht abgesagten Partien der zehnten Runde Landesliga West auszutragen. Die Gäste dürften in den letzten beiden Runden ordentlich Selbstvertrauen gesammelt haben, konnte man letzte Woche einen Punkt gegen die zu diesem Zeitpunkt Tabellenführenden Pettenbacher erobern, auch wenn man auf der Kehrseite eine 2:0 Führung aus der Hand gab. Esternberg setzte sich klar in Braunau durch. In dieser Runde setzten die Gäste dem langen Warten auf den ersten Sieg endlich einen Schluss, konnte man einen Rückstand aufholen und die Partie im Sauwald drehen.

 

Kammer macht das Spiel – Esternberg trifft

Schon ab der ersten Minute wirkte der SKK deutlich aggressiver und spielbestimmender. Keine zehn Minuten waren gespielt, da musste Esternberg-Verteidiger Lukas Stadler schon in letzter Sekunde auf der Linie retten. Es entstanden weitere Möglichkeiten für Kammer, um in Führung zu gehen – noch konnte man aber keine davon in Zählbares ummünzen. Nach nicht ganz dreißig Minuten stellten die Hausherren dann überraschend auf 1:0. Stadler spielte auf Daniel Aigner, der auf Roland Krivec und der bringt die Kugel anschließend über die Linie. Wenige Minuten später stand es dann plötzlich 2:0 – Radek Szmek verwandelte einen Elfmeter und machte den zweiten Treffer für Esternberg. Die Mannen vom Attersee wirkten davon aber unbeeindruckt und marschierten unbeirrt weiter nach vorne. Nach 39 Minuten machte sich das schließlich zum ersten Mal bezahlt: ein Freistoß des SKK wurde in den Sechzehner getreten, wo Lukas Machreich am höchsten stieg und für den Anschluss sorgte. Kurz vor der Pause bereinigte Michael Veroner noch die Chance auf den Ausgleich.

 

Spiel gedreht

Auch nach dem Seitenwechsel brannte es wieder in der Gefahrenzone von Esternberg, als Veroner einen Schuss von Kapitän Daniel Gruber gerade noch zur Ecke parieren konnte. Anschließend kamen auch die Hausherren wieder zu der ein oder anderen Möglichkeit, dieses Mal konnte man die Gelegenheiten aber nicht so effektiv nutzen. In Minute 69 fiel dann schließlich der Ausgleich: während die Heimischen noch mit Schiedsrichter Sebastian Aichner über ein gegebenes Foul diskutierten, führten die Mannen von Coach Roland Krammer den Freistoß schnell aus und Florian Preisinger besorgte den Ausgleich. Das verärgerte vor allem Georg Götzendorfer noch mehr, weshalb er sofort nach dem Ausgleich vom Unparteiischen wegen Beleidigung ausgeschlossen wurde. Im Anschluss kamen beide zu einer guten Chance, ehe Gruber das Spiel mit seinem Tor endgültig drehte: Preisinger setzte sich gegen seine Aufpasser durch und bediente Gruber, welcher keine Probleme mehr hatte, das Tor zu machen. In der Schlussphase versuchten es die Hausherren zwar noch einmal, fanden aber keinen Weg mehr den Ausgleich zu erzielen. Somit fährt der SK Kammer den ersten Saisonsieg ein.

 

Jürgen Schobesberger, Co-Trainer SK Kammer:

„Wir waren von Beginn an die dominierende Mannschaft, konnten aber einfach keine Chance nutzen. Sind dann aber in Rückstand geraten, wobei keiner so richtig wusste, wie das eigentlich zu Stande gekommen ist. Zweite Halbzeit sind wir ganz gut rausgekommen und haben es relativ clever weitergespielt. So ab der 60 Minute waren wir wieder dominierend und haben das Spiel gedreht. Im Endeffekt haben wir die Partie trocken fertig gespielt.“

 

Die Besten:

SK Kammer: Patrick Kroissmayr (IV), Lukas Machreich (ZM) und Daniel Gruber (ST)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter