Worst Case im Unterhaus? Spieler positiv getestet - ganzes Team in Quarantäne: DAS sagt der OÖ Fußballverband!

Am 2. August 2020 soll in Oberösterreich mit der 1. Runde des Transdanubia Landescups der Unterhaus-Fußball wieder voll durchstarten. Ab dem 14. August sollen dann auch die Meisterschaften wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die große Vorfreude auf den Re-Start im Amateurfußball wird jedoch von einem Corona-Fall bei Landesliga-West- Klub ATSV Sattledt getrübt.

"Quarantäne für alle" bei einem infizierten Spieler? 

Aufgrund eines infizierten Spielers muss nun die komplette Kampfmannschaft von Sattledt in Quarantäne. Ein Umstand, der enorme Probleme mit sich bringt. Außerdem sind auch die Arbeitgeber der Kicker, die den Beruf des Fußballers nicht hauptberuflich ausüben, davon betroffen und die Leidtragenden.

Doch was passiert, falls während des laufenden Meisterschaftsbetriebs ein positiver Corona-Fall innerhalb einer Mannschaft auftritt. Muss dann erneut die gesamte Mannschaft in Quarantäne oder lässt sich hier eine Lösung finden. „Das liegt leider nicht in unserer Entscheidungsgewalt. Es entscheidet die Gesundheitsbehörde, was passiert. Zu befürchten ist, dass die gesamte Mannschaft in Quarantäne müsste, aber wir haben das leider nicht in der Hand“, sagt Mag. Raphael Koch, Direktor des oberösterreichischen Fußballverbands, im Gespräch mit Ligaportal.

ÖFB arbeitet an Lösung 

An einer passenden Lösung wird zurzeit getüftelt: „Es wird derzeit auf Ebene des ÖFB an Lösungen gearbeitet. Es betrifft nicht nur den oberösterreichischen Verband, sondern alle Landesverbände. Dort versucht man gerade, den Umgang mit dieser erwartbaren Situation zu umreißen und zu lösen. Diesbezüglich sind alle Landesverbände mit dem ÖFB in Abstimmung. Es gibt aber noch keine Lösung. Der ÖFB ist mit den Ministerien und mit der Rechtsabteilung in Kontakt. Wir probieren das Thema zu lösen, aber wissen auch, dass es schwierig wird für uns alle“, fährt der Direktor für Sport und Spielbetrieb beim OÖFV fort.

Dass eine „Quarantäne für alle“ immense Probleme mit sich bringen und den laufenden Spielbetrieb akut gefährden würde, ist Mag. Raphael Koch bewusst: „Die Gesundheit muss Priorität haben. Es sind nicht nur wir, sondern auch die Arbeitgeber betroffen. Ich tue mir schwer, zu beurteilen, wie das zu sein hat. Das Vorgehen der Behörden, die lokal angesiedelt sind, ist etwas unterschiedlich. Mein Wunsch wäre, dass nicht alle in Quarantäne müssten - falls man das in irgendeiner Weise lösen kann, wäre das das Wunschszenario. Es muss aber gewährleistet sein, dass man die Gesundheit von allen anderen und die Funktionsfähigkeit der Betriebe nicht gefährdet, das muss man auch ganz ehrlich sagen.“

Die Durchführung von Corona-Tests wie im Profifußball-Bereich ist für den Unterhaus-Fußball wohl schwer vorstellbar. Dazu bedarf es Unterstützungen der öffentlichen Hand sowie der Gewinnung von Sponsoren und Partnern. Dazu meint Koch: „Es muss zwar finanzierbar sein, aber vielleicht kann man auch Lösungen mit Tests finden. Die müssten aber in einem finanzierbaren Rahmen sein und vielleicht benötigt man auch einen Partner, der unsere Vereine unterstützt. Das sind unsere ersten Gedanken, aber noch nichts Handfestes. Sollten Quarantänen ausgesprochen werden, ist meine derzeitige Befürchtung, dass man da nur mit Tests wieder herauskommen wird. Ich glaube, dass wir in diese Richtung denken müssen“, betont Koch im Ligaportal-Interview.

„Wir wollen unbedingt mit der Meisterschaft starten"

Auf die Nachfrage, ob eine Durchführung der Meisterschaft unter solch schwierigen Umständen überhaupt sinnvoll und machbar sei, antwortete Koch: „Wir wollen unbedingt mit der Meisterschaft starten, das haben wir unseren Vereinen so signalisiert. Es ist sowieso nur Kaffeesud lesen, wie sich die Zahlen entwickeln. Wir gehen mit einem positiven Gedanken heran und wollen unbedingt starten. Wir denken positiv, dass wir die Bewerbe mit unseren Vereinen trotzdem durchbringen trotz aller Schwierigkeiten, die wir dann vielleicht haben werden.“

 

von Ligaportal, Foto: Harald Dostal/fodo.media

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter