Ramakic verhindert Niederlage

Trainer Erwin Spiegel nominierte "Heimkehrer" Ervin Ramakic in der Stammformation des FC Blau-Weiß Linz. Der Torjäger dankte es ihm mit einer starken Leistung und rettete dem  Regionalliga-Absteiger letztendlich ein 2:2 Remis bei der Union Wohnpoint Rohrbach/Berg. Der SV Bad Schallerbach kehrte auf die Siegerstraße zurück und konnte nach zwei Niederlagen in den letzten Tagen mit einem 3:1 in Mondsee wieder einen vollen Erfolg feiern. Der SV Foli-Pack-Traun steckte die unglückliche Niederlage in der letzten Woche gegen Sattledt weg und setzte sich bei der DSG Union Perg mit 1:0 durch.
 

Nach wenigen Minuten bekamen die 800 Zuschauer die Rohrbacher Führung durch Klaus Plöderl zu sehen. Die Blau-Weißen hielten aber dagegen und nach Vorarbeit von Ervin Ramakic gelang Neuerwerbung Daniel Neuhold der Ausgleich. Nach einem Treffer von Markus Friedl gingen aber die Mühlviertler mit einer Führung in die Kabinen. Die Linzer bemühten sich in der zweiten Hälfte ohne jedoch erfolgreich zu sein. Als auch Trainer Spiegel sich schon mit einer Niederlage vertraut machte gelang ausgerechnet Ramakic bei seinem Comeback in der letzten Minute noch der Ausgleich zum 2:2. "Mit dem Punkt muss ich zufrieden sein. Wir hatten den Gegner eigentlich im Griff, konnten aber nicht die Leistung bringen die ich mir vorstelle. Bei den beiden Gegentreffern haben wir uns wieder dumm angestellt. Wir müssen den Weg der kleinen Schritte machen, aber ich bin zuversichtlich, dass es aufwärts geht", erklärt Trainer Spiegel. 

Der SV Bad Schallerbach musste das Auswärtsspiel bei Union Raiffeisen Mondsee mit einigen angeschlagenen Spielern bestreiten. "Das spricht für die Einstellung der Spieler, sie wollten der Mannschaft unbedingt helfen. Unter normalen Umständen, hätten drei oder vier Akteure gar nicht gespielt", so Trainer Thomas Gerstorfer. Bereits nach 30 Minuten war die Begegnung nach Toren von Daniel Lindorfer, Jürgen Mokry und Martin Hegedüs gelaufen. Am Ende feierte Schallerbach einen ungefährdeten 3:1 Erfolg. Gerstorfer: "Der "Dreier" ist für die Psyche gut, aber besonders im ersten Durchgang hat meine Mannschaft ganz stark agiert und den Gegner förmlich an die Wand gespielt. Nach der Pause machte sich der  Kräfteverschleiß nach der englischen Woche bemerkbar, aber der Sieg war eigentlich nie in Gefahr". 

Der SV Foli-Pack Traun reiste mit gemischten Gefühlen zum Spiel nach Perg, da man nicht sicher sein konnte, ob das Team den unglücklichen Punkteverlust in den letzten Minuten gegen Sattledt verkraftet hat. Die Sorgen waren unbegründet. Durch einen Treffer von Neuerwerbung Todor Vladimirov gab es im Machland-Stadion einen 1:0 Sieg zu feiern. "Wir haben verdient gewonnen, die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt. Ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind und die kommenden Aufgaben mit breiter Brust angehen können", meint Sportchef Thomas Schurer. Auch Trainer Harry Gschnaidtner war nach dem Erfolg erleichtert: "Der Sieg war natürlich Gold wert, obwohl die Leistung keineswegs überragend war. Das Selbstvertrauen hat sich meine Mannschaft wieder zurückgeholt. Ich bin aber Realist und weiß, dass es für uns keine leichte Saison wird. Mit den drei Punkten aus zwei Runden haben wir nun eine solide Basis für nächsten Spiele geschaffen".

Quelle: newsarena.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter