Runde 3: Turbulenter Freitag


von Wolfgang Bankowsky


Was für ein Freitag. Aus Vöcklamarkter Sicht MUSSTE gewonnen werden, um nach vorne nicht abzureissen. Und sie taten,was ihnen befohlen. Doch so klar, wie das 5:0 aussieht, war es gar nicht. Beim Stand von 1:0 hielt Harant einen Elfer Bauers. Das war ein Knackpunkt. Denn dann lief Sattledt dem Ausgleich nach und drückte, da war aber Arnitz schon aus dem Spiel. Er musste bereits nach 8 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Spielfeld. Erst die letzen 20 Minuten machte Vöcklamarkt dann die Sache klar, und da half noch ein Eigentor von Litzlbauer bzw. ein Elfer, den sich Leinberger natürlich nicht nehmen ließ.

Im Donaupark sorgte beim Stand von 2:1 für die Linzer Keeper Derflinger noch einmal  dafür, dass den 1400 Fans das Bier im Hals vertrocknete. Er verursachte einen Elfer, hielt aber Brunners Strafstoß und bügelte die Sache selber wieder aus.
Bemerkenswert auch das besonders knappe und enge Match der Schallerbacher gegen die LASK-Fohlen. Die jungen Zebras gingen zwar als 3:2-Sieger vom Platz, hätten aber auch als Verlierer dastehen können. Aluminium in der Schlussphase verhinderte den Ausgleich der Gastgeber, Mokry vergab einen 1000-Prozent-Sitzer...

In Braunau liefen die Gastgeber einer komfortablen Führung der Rohrbacher nach, mehr als zum Anschlusstreffer reichte es aber nicht. Und in Weißkirchen hat die Bohensky-Elf den ersten Punkt an Land gezogen. Perg hatte sich zu früh mit der 1:0-Führung zufrieden gegeben.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter