Derflinger rettet Blau Weiß Linz-Sieg

Der FC Blau-Weiß Linz kann nach langer Zeit wieder jubeln. Im Donauparkstadion konnte Grün-Weiß Micheldorf mit 2:1 besiegt werden. Letztendlich war Torwart Dietmar Derflinger der Vater des Sieges. Die Union Volksbank Vöcklamarkt fertigte den ATSV Bamminger Sattledt mit 5:0 ab, wobei seitens der Gäste schon nach wenigen Minuten das "tödliche" Sturm-Duo getrennt wurde, da Thomas Arnitz verletzt vom Feld musste. Die LASK Amateure sind der neue Tabellenführer und bleiben weiterhin ohne Punkteverlust. Beim SV Bad Schallerbach setzten sich die Lindenberger-Schützlinge mit 3:2 durch.

Im fast ausverkauften Donauparkstadion begann Blau-Weiß Linz stark und nahm das Spiel in die Hand, geriet aber durch Thomas Brunner in Rückstand, der für Micheldorf traf.  Noch vor der Pause glückte aber Ertan Göksin der Ausgleich. In der zweiten Hälften drängten die Heimischen auf die Führung, die auch gelang, nachdem Dario Jelcic einen Elfer verwandeln konnte. Die Spiegel-Elf steuerte einem verdienten Sieg entgegen, als den Fans der Atem stockte. Nach einem Foul von Torhüter Derflinger entschied Schiedsrichter Rumpfhuber nach 90 Minuten auf Elfmeter für die Gäste. Doch der Keeper machte seinen Fehler wieder gut und parierte den Penalty von Brunner. Der Donaupark tobte, die Fans waren aus dem Häuschen, BW Linz konnte wieder einen vollen Erfolg feiern. "Die Mannschaft ist zwar noch nicht dort wo sie sein möchte, aber die Leistung war heute in Ordnung. Endlich hat wieder alles gepasst, auch die Stimmung war sensationell und wir hatten auch wieder etwas Glück", meint Pressechef Gindelhumer.
 

Vöcklamarkt begann wie aus der Pistole geschossen und ging nach wenigen Minuten durch Jozsef Peter in Führung. Danach Schock für Sattledt: Thomas Arnitz musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss das Feld verlassen. Dennoch hatten die Gäste danach mehr vom Spiel und Alexander Bauer scheiterte nach 30 Minuten mit einem Elfer an Keeper Harrant. Sattledt hielt auch nach der Pause dagegen, ehe Erlacher mit dem 2:0 nach 65 Minuten für die Vorentscheidung sorgte. Danach brachen bei der Olzinger Elf alle Dämme und am Ende setzte es noch eine böse Schlappe. "Nach meiner Auswechslung konnte das geplante Konzept nicht durchgezogen werden. Dennoch wäre ein Punkt durchaus möglich gewesen, aber nach dem zweiten Gegentor war die Moral gebrochen. Bei meiner Verletzung dürfte es sich um einen Muskelfaserriss handeln, was eine wochenlange Pause nach sich ziehen wird. Aber das 0:5 schmerzt noch viel mehr als die Verletzung", meint ein niedergeschlagener Thomas Arnitz.

Von Beginn an entwickelte sich in Bad Schallerbach ein offener Schlagabtausch. Nach wenigen Minuten ging die Gerstorfer-Elf durch Jürgen Mokry in Führung, ehe die LASK Amateure nur wenig später durch Freudenthaler und Kelmendi konterten und auf 1:2 stellten. Die Freude der Gäste war noch spürbar, als Hegedüs den Schallerbacher Ausgleich erzielte. Nach dem Wechsel gingen die spielerisch besseren Linzer in Führung. Bad Schallerbach setzte danach alles auf eine Karte, aber die Linzer konnten dem Druck standhalten und sich mit einem 3:2 Erfolg die Tabellenführung sichern. "Nach einem schlechten Beginn, konnte meine Mannschaft das Spiel beruhigen und hatte das Spiel lange Zeit im Griff. In der Schlussphase wurde es noch einmal eng, aber ich denke, wir haben verdient gewonnen. Für mich ist nicht so wichtig wie viele Punkte wir haben. Vorrangig ist die Ausbildung der Talente, dass wir sie soweit vorbereiten, um den letzten Schritt in den Profikader selbst machen zu können", sagt Trainer Klaus Lindenberger. 

Die Union Wohnpoint Rohrbach/Berg gelang mit einem 3:2 beim FC Braunau der erste Saisonsieg, während die Innviertler weiterhin einem Erfolg nachlaufen. Nach der schnellen Führung durch Leibetseder und dem Ausgleich durch Hammerer, gelang den Mühlviertlern schon vor der Pause durch einen Doppelschlag von Kukacka und Friedl mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Der Bernroider-Elf gelang nach dem Wechsel durch Thomas Duft nur mehr der Anschlusstreffer.


Mit dem fast letzten Aufgebot musste die Union RAIKA Weißkirchen gegen die DSG Union Perg ins Spiel gehen. Den Gästen gelang durch Großalber nach 30 Minuten das erste Saisontor und es sah auch schon nach einem Sieg der Mannschaft von Trainer Helmut Köglberger aus, als der "Joker" von Juan Bohensky stach. Der für Michael Cencic gekommene Harald Rieder erzielte kurz vor dem Ende noch das 1:1 und sorgte für eine Punkteteilung der beiden Nachzügler. 

Quelle: newsarena.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter