Analyse SV Traun


von Wolfgang "banky" Bankowsky

SV Traun

Harry Gschnaidtner hatte bei seinem Trainer-Einstand in der Radio OÖ-Liga ein goldenes Händchen und er verstand es, seine neue Elf – nach deren Abgang von Arslan und Krieger – gut zu motivieren. Nach der Auftaktniederlage gegen Sattledt überraschten die Trauner anfangs mehrmals und die Elf war ganz vorne zu finden. Bis es sich herumgesprochen hatte, wie Gschnaidtner spielen läßt, waren drei, vier Runden vergangen, dann tat sich Traun schon nicht mehr so leicht. Im zweiten Teil des Herbstes ging es dann beständig nach unten, Traun wurde fast "durchgereicht". Die breite Brust, mit der die Grünen anfangs auftraten, wich einer eher lustlos wirkenden Körpersprache, die vor allem ihren Trainer ärgerte, der in seiner aktiven Karriere ein zäher Fighter und gnadenlos zu seinen Gegner war. Vladimirov wird wohl den Klub verlassen. Frisches Blut sollte nicht schaden, ob es von den ebenfalls demotivierten Grieskirchnern kommt? Der Abstiegsplatz ist nur einen Rang entfernt, die Trauner müssen sich des Starts in diesen Herbst besinnen. Da zeigten sie, dass sie sehr wohl die Qualität haben, jeden zu schlagen.


Facts Herbstsaison 07/08

Tabellenrang: 12
Punkte: 13
Erzielte Treffer: 13
Erhaltene Tore: 23
Tordifferenz: -10
Höchster Sieg: 4:1 zuhause gegen SK Altheim
Höchste Niederlage: 0:4 zuhause gegen Blau Weiß Linz
Heimbilanz: 6 Spiele - 6 Punkte
Auswärtsbilanz: 7 Spiele - 7 Punkte
Bester Torschütze: Mates Nicolae und Vladimirov Todor Ivanov (jeweils 3 Tore)
Foulster Spieler (der Liga (!)): Eder Philipp (8 gelbe Karten)
Zuschauerschnitt heim: 450 Zuschauer


 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter