Frauen: Interview mit Corinna Fuchs

Interview mit Corinna Fuchs, Sektionsleiterin und Torfrau des Zweitligisten

Union Geretsberg

von Dr. Helmut Pichler

 

Corinna, ihr überwintert auf dem 5. Rang der 2. Frauenliga-Mitte,  die aus 7 oberösterreichischen Vereinen (LASK Ladies, ASKÖ Dionysen/Traun, U. Geretsberg, ASKÖ Doppl-Hart, Union Wolfern, SV Garsten, Union Nebelberg),  2 Salzburger Klubs: USK Ho, ASK Maxglan f und 1 Kärntner Verein, SV Spittal/Drau,  besteht,  wo liegen Eure organisatorischen und finanziellen Hauptprobleme?

Größtes Problem ist, die großen Reisedistanzen z.B. nach  Kärnten zu absolvieren. Ähnlich der Regionalliga der Männer (übrigens schon seit Jahrzehnten: Anmerkung –help- ) rufen Reisen“ ins südlichste Bundesland nur im Urlaub, nicht aber im Fußball-Alltag große Begeisterung hervor.

Insbesondere bei  Sonntagterminen freuen wir uns schon über „Mittag“- Termine, weil alle von uns am Montagmorgen wieder rechtzeitig und ausgeschlafen am Arbeitsplatz, im Dienst bzw. in der Schule sein sollen.

 

Weißt Du aus eigener Erfahrung, wie „umgekehrt“ Spittal/Drau dieses Problem meistert?
Ja, bei Auswärtsspielen  tritt Spittal auf Grund der Reisestrapazen nicht immer  mit dem stärksten Team oder vollzählig an bzw. lässt es auch auf eine Strafverifizierung wegen „Nichtantretens“ ankommen. Daheim sind sie äußerst kampfstark, umso mehr haben wir uns heuer im Herbst über den knappen  3:2 (2:2)- Sieg gefreut.

 

Wie deckt  I h r die Reisekosten ab?
Um lange Strecken zu überbrücken, benützen wir einen  Bus und beteiligen uns selbst an den Kosten. Wir Mädels selber zahlen immer 5-10 Euro pro Busfahrt.

Im Ernst? Ihr steuert selbst bei, um als Zweit-Liga-Spielerinnen zu Auswärtsspielen zu kommen?
Sicher!

 

Und bei Kurzstrecken?
Fahren wir selber mit Privatautos!


Gibt es Gönner bei den Reisen?
Das Autohaus Steiner–Lausenhammer unterstützt uns mit einem kostenlosen Klein-Bus, wofür wir uns auf diesem Weg einmal ganz herzlich bedanken möchten!

 

Reisekosten  sind nur eine Facette des Finanzbedarfes (von Aufwandsentschädigungen und  „Prämien“ einmal ganz zu schweigen!), wie wird Eure Ausrüstung finanziert?
Wir haben, auch vom  Autohaus Steiner –Lausenhammer  einen neuen Dress und einen Ausgeh-Anzug bekommen. Ohne solche Gönner  wäre der Spielbetrieb nicht aufrechtzuerhalten, allerdings „nagen“ besondern die „laufenden Kosten“, die uns hoffentlich nicht davon-„laufen“.

 

Weißt Du, wie hoch die Förderung seitens des O.Ö. Fußballverbandes für Zweitligisten ist?
Nein, aber ich denke, der Verein versucht uns so gut wie möglich zu unterstützen!

 

Wieviele Einwohner zählt die Gemeinde Geretsberg und welches sind Eure wirtschaftlichen Leitbetriebe?
Knapp über 1000 Einwohner, das Gummiwerk Kraibug ist größter Wirtschaftsbetrieb mit etwa 300 Mitarbeitern.

 

Stellt ein Frauenteam in der 2. höchsten  Leistungsstufe Österreichs nicht einen „Werbeeträger“ für eine 1000-Seelen-Gemeinde dar?
Sicherlich, nur stehen wir in der 2. Frauenliga-Mitte in sportlicher Konkurrenz mit Städten wie Linz (LASK Ladies), Salzburg (USK Hof und ASK Maxglan), Garsten (ca. 6.500 Einwohnern), sogar Wolfern ist dreimal so groß wie wir. Da kann auch die Gemeinde keine finanziellen Wunder wirken!

 

Landesligist FC Wels möchte mit dem Meistertitel in Eure Spielklasse aufsteigen, sogar die Messestadt Wels zeigt Interesse an einem Zweitligisten?
Der Vergleich hinkt insofern, als die Möglichkeiten der Wirtschaftsmetropole Wels mit denen Geretsbergs einfach nicht in Relation gebracht werden können. Sportlich freuen wir uns aber sicher, wenn wir dann in Wels vielleicht vor 300 (?) Zuschauern antreten können.

Der Hinweis auf die Metropole beweist aber auch, wieweit wir uns  sportlich (als „Dorf-Kickerinnen“) schon entwickelt haben und darauf können wir schon ein wenig stolz sein!

 

Gerüchten (aus gut informierten Quellen)  zufolge wollt Ihr Spielerinnen den Unkostenbeitrag für Informationen über die Frauenelf Union Gerestberg s e l b s t aufbringen, um im ooeliga.at - Portal präsent zu sein?
Darüber werden noch Gespräche geführt, aber ich bin optimistisch, weil meine Mädels immer mitgezogen haben, wenn` s knapp wurde. Nach etlichen Jahren find` ich die Girls noch immer einfach super!

Weil wir unseren Spaß haben wollen und es andererseits sehr schwierig ist, in der 2. Frauen-Liga-Mitte finanziell zu „überleben“, war und i s t unsere Opferbereitschaft groß, aber auch nicht grenzenlos.

Liebe Corinna, herzlichen Dank für das aufschlussreiche Gespräch, viel Glück für Euer Team und vor allem wünsche ich Euch  den einen oder anderen (oder auch beide!) SPONSOREN!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter