Spiel der Runde

Ligaportal-Spiel der Runde: Kann ASKÖ Oedt die Tabellenspitze attackieren?

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Zweiter gegen Vierter, zweitstärkste Offensive gegen beste Defensive der Oberösterreich-Liga, Meister der Vorsaison gegen Überraschungsteam der Hinserie – Das Kräftemessen zwischen der ASKÖ Oedt und den Jungen Wikingern Ried am Samstagnachmittag verspricht einiges. Die Hoffnungen der Fans auf niveauvollen wie spektakulären Fußball scheinen berechtigt. Ligaportal.at stellt vorab beide Teams in ausgewählten Aspekten gegenüber.

 

Leistungsstand

ASKÖ Oedt: Die Panholzer-Truppe ging weitestgehend verletzungsfrei durch die Vorbereitung. Der Übungsleiter ist daher nun in der beneidenswerten Lage, aus dem Vollen zu schöpfen. „Alle Spieler sind fit. Die Neuzugänge haben sich perfekt integriert. Das Mannschaftsgefüge hat sich noch einmal verbessert“, berichtet der sportliche Leiter Stefan Reiter. Die Leistungen der ASKÖ Oedt in den jüngsten Testmatches waren schwankend. „Wir sind noch nicht bei 100%, aber auf einem guten Weg dahin“, fügt der Funktionär an.

Junge Wikinger Ried: Nach einer intensiven Vorbereitung zieht Neo-Coach Stefan Unterberger ein positives Fazit. „Ich bin zufrieden. Alle haben an einem Strang gezogen. Die Mannschaft ist da, wo ich sie haben will“, informiert er. Was die körperliche Verfassung betrifft, ist das Kollektiv grundsätzlich auf einem guten Level. „Ein paar Akteure waren verletzt. Sie sind daher noch nicht auf dem Stand, wo sie sein sollen. Sie werden das aber noch nachholen“, ergänzt der Übungsleiter.

Fussball Baunti Landescup 17-18 Finale WSC Hertha Wels vs Askoe Oedt 31.05.2018-14

Einschätzung des Kontrahenten

ASKÖ Oedt: In Oedt weiß man, dass die Akteure der Jungen Wikinger eine verhältnismäßig gute Ausbildung genossen haben. „Zudem haben sie eine hohe Laufbereitschaft und spielen ein gutes Pressing“, lobt Stefan Reiter, der gleichsam einen interessanten Umstand ins Treffen führt. „Sie haben eine sehr junge Mannschaft. Wir wissen von unseren jungen Spielern, dass die Konstanz nicht immer gegeben ist“, weiß er. Im jüngsten Test gegen den SK Strobl (6:0) hat man die Innviertler beobachtet. „Das wird eines der schwierigsten Spiele der Saison. Leider haben wir es gleich am Beginn“, sagt der sportliche Leiter.

Junge Wikinger Ried: Stefan Unterberger schätzt insbesondere die enorm hohe individuelle Qualität in den Reihen des Tabellenzweiten und nennt in diesem Zusammenhang Namen wie Radovan Vujanovic, Mario Reiter oder Manuel Schmidl. „Aber auch die jungen Akteure sind giftig“, weiß der Trainer, der insbesondere Umschaltverhalten und die Abschlussstärke als Vorzüge des kommenden Gegners ausmacht.

SVR JungeWikinger 1901

Favoritenrolle

ASKÖ Oedt: Einen Favoriten kann und will Stefan Reiter nicht nennen. „Wir spielen zuhause. Da ist es unser Anspruch, dass wir jedes Spiel gewinnen“, stellt er selbstbewusst klar.

Junge Wikinger Ried: Stefan Unterberger schätzt die Situation ähnlich ein. „Auf dem Papier ist vielleicht Oedt der Favorit. Wir haben aber die Einstellung, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen“, betont der Trainer.

 

Fotocredit: Harald Dostal, SV Ried

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter