Ligaportal-Spiel der Runde: Der SV Bad Ischl reist zum Herbstmeister

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Für den Herbstmeister der Oberösterreich-Liga SPG SV Wallern/St. Marienkirchen geht es gleich voll zur Sache. Zum Frühjahrsauftakt bekommt man es mit dem SV Bad Ischl zu tun, der nach einer beeindruckenden Hinserie samt Platz sechs und einer gelungenen Vorbereitung mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet zu sein scheint. Die zentralen Fragen vor dem Ligaportal-Spiel der Runde 16 – gestellt an die beiden Trainer Rainer Neuhofer und Erich Renner.

 

Wie ist die Vorbereitung aus Ihrer Sicht verlaufen?

Neuhofer: „Ich bin zufrieden. Wir haben ordentlich gearbeitet. Die Ergebnisse sind nebensächlich. Die beiden Ausfälle von Eric Zachhuber und Edin Ibrahimovic tun richtig weh. Das sind zwei absolute Leistungsträger. Eric wird nach seiner Knöchelverletzung langsam wieder ins Training einsteigen. Edin wird mit seinem Kreuzbandriss noch länger fehlen. Ansonsten sind alle fit.“

Renner: „Die Vorbereitung ist sehr positiv verlaufen. Gottseidank haben wir keine Verletzten. Wir haben das System auf 3-4-3 umgestellt. Das hat überraschend schnell funktioniert.“

DSC 0977

Wie gut haben sich die Neuverpflichtungen bereits integriert?

Neuhofer: „Die Neuen waren sieben Wochen im Trainingsbetrieb dabei. Sie wissen jetzt, wie wir arbeiten, wie wir ticken. Sie müssen sich dem Konkurrenzkampf stellen. Ich kann noch nicht sagen, ob einer von ihnen gegen Bad Ischl in der Startformation stehen wird.“

Renner: „Zwei Spieler haben uns verlassen. Mit Mustafa Botic und Fabian Altmanninger sind zwei neu dazugekommen. Stefan Gassenbauer hat sich in der Hinrunde verletzt. Er ist nun wieder zurück. Die zwei Neuen haben sich schnell integriert. Mustafa Botic war schon im letzten Frühjahr bei uns. Linksverteidiger Fabian Altmanninger kannte einige Spieler aus der Schule. Beide werden gegen Wallern in der Startelf stehen.“

Ischl TL1

Wie schätzen Sie den Konkurrenten ein?

Neuhofer: „Bad Ischl ist ein unangenehmer, erfahrener und gut eingespielter Gegner. Im Herbst haben wir sie 2:1 geschlagen. Das war ein enges Match. Sie sind sehr gut besetzt, vor allem in der Offensive. Mit Rudolf Durkovic und Franjo Dramac haben sie torgefährliche Leute. Auch die Reihe dahinter hat besondere Qualität.“

Renner: „Wallern ist kompakt. Sie sind nicht umsonst Herbstmeister geworden. Sie sind auf allen Positionen sehr stark besetzt. Das wird eine schwierige, aber reizvolle Aufgabe für uns. Wir sind gelassen, weil wir krasser Außenseiter sind.“

 

Fotocredit: Uwe Winter, SV Bad Ischl 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter