Vereinsbetreuer werden

Ligaportal-Spiel der Runde: Nimmt die DSG Union Perg gegen die SPG Pregarten Revanche für Cup-Aus?

Zweites Derby innerhalb weniger Tage: Schon in der 1. Runde des Landescups kam es zum prestigeträchtigen Aufeinandertreffen zwischen der DSG Union Perg und der SPG Pregarten. Damals setzten sich die Pregartner mit 2:0 auf eigener Anlage durch. Im Ligaportal-Spiel der Runde 1 werden die Vorzeichen aber anders sein: Perg hat nun den Heimvorteil, in Anbetracht der Belastungssteuerung werden die beiden Teams jetzt auf einem anderen physischen Level sein, neue Erkenntnisse aus dem Cup-Duell werden in den Matchplan einfließen. Vor dem Saisonauftakt in der Oberösterreich-Liga standen beide Trainer zum Doppelinterview zur Verfügung.

 

Prandstätter Perg

Pergs Übungsleiter Jürgen Prandstätter (m.)

 

Ligaportal: Welche zentralen Erkenntnisse ziehen Sie aus dem ersten Derby vor knapp zwei Wochen?

Jürgen Prandstätter (DSG Union Perg): „Pregarten war zu dem Zeitpunkt wesentlich spritziger. Das hat aber etwas mit der Belastungssteuerung zu tun. Wir haben in dieser Hinsicht absolut keine Rücksicht genommen und das Duell als Vorbereitungsspiel gesehen. Die Tore sind aus Standards gefallen. Das erste war unglücklich, beim zweiten war unsere Positionierung schlecht.“

Samir Gradascevic (SPG Pregarten): „Wir haben gut gespielt und man kann auf der Leistung aufbauen. Ich will das Match aber nicht überbewerten. Einige Spieler waren im Urlaub. Beide Mannschaften waren nicht komplett.“

gradascevic pregarten dostal

Pregartens Coach Samir Gradascevic 

 

Ligaportal: Wo sehen Sie die Stärken des Kontrahenten? Was hat die Gegneranalyse ergeben?

Prandstätter: „Pregarten ist sehr variantenreich, flexibel im Spiel mit Ball und daher ein unberechenbarer Gegner. Es gibt ständig Positionswechsel. Gegen den Ball sind sie sehr kompakt und treten als Einheit auf. Dazu kommt eine hohe individuelle Qualität.“

Gradascevic: „Perg war im Frühjahr sehr stark. Sie haben sich kompakt präsentiert und viele Punkte geholt. Sie spielen schnell nach vorne und haben in der Offensive mit Cem Aygün und Mario Ebenhofer zwei überragende Fußballer. Auch auf der Torwartposition sind sie super besetzt. Die Defensive rund um Simon Rumetshofer ist stabil.“

Ligaportal: Wer ist Favorit im Spiel der Runde 1?

Prandstätter: „Die Situation ist nun eine andere als im Cup. Wir spielen zuhause. Man wird sicherlich ein anderes Perg sehen. Wir werden auf jeden Fall mithalten können. Es gibt nun keinen Favoriten.“

Gradascevic: „Das ist schwer zu sagen. Wir wissen nicht, wo wir wirklich stehen. Ich sehe die Chancenverteilung bei 50:50.“

 

Fotocredit: DSG Union Perg, Harald Dostal 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter