Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

OÖ-Liga

Union St. Martin/M. angelt sich langjährigen LASK-Profi

SU St. Martin i. M.

Nach den Abgängen von Torjäger Lukas Leitner und Innenverteidiger Stefan Eisschiel, sowie der beruflich bedingten Karrierepause von Florian Gahleitner präsentierte die SU mind.capital St. Martin/M. nun ihren ersten Neuzugang der Wintertransferperiode. Den Mühlviertlern gelang es, ähnlich wie schon in der Sommerpause als man Ex-FC Blau Weiß Linz-Regisseur Svetozar Nikolov verpflichten konnte, sich die Dienste eines Akteurs mit reichlich Erfahrung in der Ersten Liga, sowie Regionalliga zu sichern. Der 25-jährige zweikampfstarke Mittelfeldspieler soll nach mehr als neun Jahren beim LASK zukünftig das Spiel des momentanen Tabellensiebten der OÖ-Liga entscheidend mitbestimmen. Die Neuerwerbung stellte sich beim 3:1-Testspielsieg am Dienstagabend gegen Landesligist ASKÖ Pregarten gleich mit einem Treffer gebührend beim St. Martiner-Anhang vor.

Spielstarke Achse

Mit Sebastian Schröger wechselt einer der aktuell längst dienenden LASK-Spieler zur SU mind.capital St. Martin i. M. Der mittlerweile 25-Jährige kehrt somit, nachdem er einst seine Fußballerkarriere bei der Union Julbach gestartet hatte, ins Mühlviertel zurück. Schröger, der nicht weniger als 25 Erste Liga-, sowie 95 Regionalligaeinsätze vorweisen kann, kam in der bisherigen Saison vor allem für die SPG FC Pasching/LASK Juniors zum Einsatz. In der Kampfmannschaft der Schwarz-Weißen waren ihm unter Neo-Trainer Oliver Glasner, nachdem er in den zweieinhalb Jahren zuvor unter Karl Daxbacher noch zum erweiterten Stammpersonal gezählt hatte, hingegen im Herbst nur noch ganze 8 Minuten vergönnt gewesen.

Insgesamt hat der einsatzfreudige 1,78m große zentrale Mittelfeldspieler mit dem gefürchteten Distanzschuss, trotz seines noch jungen Alters, nicht weniger als 88 Spiele für die erste Garnitur des LASK zu Buche stehen, wobei er für die Athletiker sieben Tore erzielte und 10mal als Vorlagengeber glänzte. Zu seinen größten Erfolgen in seiner Zeit beim Linzer Traditionsclub zählen sicherlich die drei errungenen Meistertitel in der Regionalliga Mitte, sowie der euphorisch gefeierte Aufstieg mit den Athletikern in die Erste Liga. Mit Sebastian Schröger, sowie Endi Nuhanovic und Svetozar Nikolov, die beide bereits in der Sommerpause verpflichtet wurden, verfügt die SU mind.capital St. Martin i. M. nun über eine besonders spielstarke Achse im offensiven Zentrum. Man darf gespannt sein, inwieweit die Mühlviertler im Frühjahr in der Lage sein werden, aus dieser neu dazugewonnen Qualität Kapital zu schlagen.

Trainer Samir Hasanovic zeigt sich über den ersten und bislang einzigen Winterneuzugang hocherfreut: "Man muss die Vereinsverantwortlichen wirklich loben, dass sie solch einen Transfer möglich gemacht haben. Mit Sebastian Schröger haben wir jemanden dazubekommen, der einerseits das Spiel lesen kann, andererseits aber auch enorm flexibel einsetzbar ist. Er wurde bereits bestens von der Mannschaft aufgenommen, wobei vor allem das Zusammenspiel mit Endi Nuhanovic und Svetozar Nikolov beinahe auf Anhieb sehr gut funktionierte. Dieser Wechsel soll zudem die anderen Spieler animieren, ordentlich Gas zu geben. Die Leistung beim 3:1-Erfolg im ersten Testspiel über die ASKÖ Pregarten war schon einmal ganz in Ordnung, vor allem wenn man bedenkt, dass wir nach der Pause doch unzählige Wechsel vorgenommen haben."

 

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung