OÖ-Liga

„Wir sind in der Tabelle jetzt da, wo uns auch die Konkurrenz sieht!“ – Trainer Alfred Olzinger im Interview

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Nachdem die SPG Weißkirchen/Allhaming zu Beginn der Saison 2018/19 so gar nicht in den Rhythmus gefunden hatte, sah sich Coach Alfred Olzinger gezwungen, entscheidende taktische Umstellungen vorzunehmen. Unter anderem jene Adaptierungen sorgten dann rasch dafür, dass man sich zu einer echten Topmannschaft der Oberösterreich-Liga mauserte. Der Tabellenfünfte blieb sogar in den letzten neun Matches des Herbstes ungeschlagen. Kein Konkurrent ligaweit kann eine derartig starke Serie vorweisen. Ligaportal.at sprach mit dem Übungsleiter.

 

Ligaportal.at: „Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinserie?“

Alfred Olzinger: „Wir sind am Beginn lange hinterhergelaufen. Wir haben aber gewusst, warum das der Fall ist. In der Sommervorbereitung hatten wir Probleme. Zudem hatten wir in den ersten Runden eine schwierige Auslosung. Durch die Serie in der zweiten Hälfte des Herbstes sind wir in etwa dort, was wir uns erwarten. Auch die Konkurrenz sieht uns da. Ich bin sehr zufrieden. Die Stimmung in der Mannschaft und im Verein passt. Darauf kann man aufbauen.“

Ligaportal.at: „Welche Spieler sind aus einer guten Mannschaft noch einmal herausgestochen?“

Alfred Olzinger: „Vieles hat das Kollektiv erreicht. Nachdem klar war, dass Felix Neuböck den ganzen Herbst ausfällt und nach dem Remis gegen Gmunden habe ich komplett umgestellt. Oliver Pollak rückte ins zentrale defensive Mittelfeld, Christoph Martin in die Innenverteidigung. Benjamin Freudenthaler agierte dann im Sturm. Das hat der Mannschaft eine gute Stabilität gegeben. Die mittlere Achse, bestehend aus Wolfgang Klapf, Oliver Pollak und Benjamin Freudenthaler, der viel getroffen hat, war sehr wichtig. Mit Torwart Lorenz Höbarth, der ein Jahr keine Spielpraxis gesammelt hat, ist uns auch ein guter Griff gelungen. Alles hat sich eingespielt. Auch die jungen Akteure haben gute Leistungen gezeigt. Die Mischung passt.“

610x358

Ligaportal.at: „Welche Transferaktivitäten sind in der Winterpause geplant?“

Alfred Olzinger: „Wir werden in dieser Hinsicht eher passiv sein. Flügelspieler Daniel Ammer wird uns im Frühjahr aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Wir schauen daher, dass wir eventuell noch einen jungen Offensivakteur bekommen. Der Kader ist relativ klein.“

Ligaportal.at: „Mit welchem Ziel wird man in die Rückrunde starten?“

Alfred Olzinger: „Wir wollen den sehr guten Mannschaften vor uns Paroli bieten. Wenn Felix Neuböck wieder fit ist, werden wir einen richtigen Konkurrenzkampf im Team haben. Das wirkt sich hoffentlich positiv auf die Leistungen aus. Wir wollen uns am Ende zwischen Rang drei und fünf platzieren.“

Ligaportal.at: „Was fehlt noch zu den Mannschaften, die in der Tabelle ganz oben stehen?“

Alfred Olzinger: „Gegen Marchtrenk haben wir zum Beispiel zwei Punkte liegen gelassen. Gegen Gmunden haben wir eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben. Die vier Teams, die vor uns sind, haben wir gleich innerhalb der ersten sechs Runden. Wie wir aus dieser Phase herausgehen, wird es auch in der Tabelle aussehen. Gegen Donau und die Jungen Wikinger haben wir etwas gutzumachen.“

 

Fotocredit: Klaus Haslinger 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter