OÖ-Liga

„Man hat gesehen, dass wir mehr als konkurrenzfähig sind!“ – Spielertrainer Christian Heinle im Gespräch

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Wenn die Kadersituation ohnehin angespannt ist und die Möglichkeit, große Transfers zu realisieren, schlichtweg nicht gegeben ist, tun Vereine gut daran, sich auf grundlegende Tugenden wie Teamgeist, Laufbereitschaft und Zweikampfhärte zurückzubesinnen. Beim SV Pöttinger Grieskirchen, Tabellenzwölfter der Oberösterreich-Liga, ist exakt jener Trend insbesondere in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten – mit Erfolg. Ligaportal.at sprach mit Spielertrainer Christian Heinle.

 

Ligaportal.at: „Nach zwölf sieglosen Partien holte man im Endspurt des Herbstes drei Siege am Stück. Wie ordnen Sie die Hinrunde generell ein?“

Christian Heinle: „Unser Ziel war, dass wir im Winter noch dabei sind. Wir haben im Vorfeld gewusst, dass das ein schwieriger Herbst wird, auch aufgrund der Kadersituation. Fußballerisch haben wir gut begonnen. Dafür haben wir aber zu wenige Punkte geholt. Wenn man viel investiert und nichts Zählbares rauskommt, ist das schwierig für den Kopf. Wir haben aber sehr gut weitergearbeitet und noch diese drei Siege eingefahren. Unser Etappenziel haben wir somit absolut erreicht.“

Ligaportal.at: „Warum hat es dann endlich für die ersten Dreier gereicht?“

Christian Heinle: „Ich denke, dass das das Ergebnis eines langfristigen Aufbaus im gesamten Herbst war. Zwei bis drei Spiele haben wir absolut verdient verloren. Ansonsten waren wir aber immer voll dabei. Kleinigkeiten haben dann entschieden. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Perg hat die Mannschaft gemerkt, dass sie gewinnen kann. Nach dem nächsten Dreier gegen Gmunden haben wir in der letzten Runde mit Pregarten einen richtig guten Gegner geschlagen. Das hat mich persönlich sehr gefreut. Man hat gesehen, dass wir mehr als konkurrenzfähig sind. Insgesamt muss man sagen, dass zum Ende der Hinrunde das Momentum auf unserer Seite war. Es war nicht so, dass wir großartig etwas umgestellt hätten.“

Fussball DSG Union Perg vs SV Grieskirchen 26.10.2018-2

Ligaportal.at: „Woran muss man in der Wintervorbereitung konkret arbeiten?“

Christian Heinle: „Im Vergleich zur Vorsaison waren wir heuer defensiv nicht so stabil, wie wir das gerne hätten. Wir haben zu Beginn einen großen Fokus auf die Offensive gelegt. Dann hat die Balance nicht mehr gepasst. Wir haben zu leicht Tore bekommen. Ein Schwerpunkt der Vorbereitung wird darauf liegen, wie die gesamte Mannschaft gegen den Ball arbeitet. Auch im Ballbesitz müssen wir besser werden.“

Ligaportal.at: „Wie hält sich das Team aktuell fit?“

Christian Heinle: „Im Dezember haben wir noch in der Halle trainiert. Ab Weihnachten bis 14. Jänner hat jeder Laufeinheiten zu absolvieren mit bestimmten Vorgaben wie beispielsweise Intervalle. Das ist alles überprüfbar. Es gibt da eine interne Rangliste, die als Ansporn dienen soll. Auch ich mache das volle Programm mit. Zum Vorbereitungsauftakt sollen wir uns darauf nicht mehr konzentrieren müssen.“

Ligaportal.at: „Wie sieht es in Sachen Transferaktivitäten aus?“

Christian Heinle: „Unser Programm ist abgeschlossen. Senahid Bekanovic ist aus der 1. Klasse zu uns gewechselt. Er passt gut zu uns. Er ist ein Spieler aus der Region und ein junger, guter Stürmer. Janik Sternbauer ist leihweise zur Viktoria Marchtrenk gegangen. Er soll dort Spielpraxis sammeln.“

 

Fotocredit: Harald Dostal 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter