OÖ Auto Günther Hallencup 2019 – das war Tag 2

Nachdem sich am Freitag bereits ASKÖ Donau Linz, Vorjahressieger Union Edelweiß, SC Marchtrenk sowie der Herbstmeister der Oberösterreich-Liga SV Wallern für den heutigen Finaltag qualifiziert hatten, machten es gestern der SV Bad Ischl, die ASKÖ Oedt, der SV Grün-Weiß Micheldorf und die Jungen Wikinger Ried erstgenannten Teams nach. Nach zwei von umkämpften Gruppenmatches geprägten Tagen stehen nun die acht Mannschaften fest, welche sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Triumph beim OÖ Auto Günther Hallencup 2019 machen dürfen. Ligaportal.at blickt noch einmal zurück auf Tag zwei.

 

Starke Performance

Wie der SV Bad Ischl, der erst zum Ende der Hinserie so richtig in Fahrt gekommen war, gestern durch die Gruppenphase marschierte war schlichtweg beneidenswert. Mit satten sechs Siegen aus sieben Spielen holte man verdient den ersten Platz in Gruppe B. Zudem schoss man mit Abstand die meisten Tore aller acht Teams (16) und kassierte die wenigsten (6). Mit der ASKÖ Oedt (Zweitplatzierter) sowie den Jungen Wikingern aus Ried (Vierter) fixierten zwei Mannschaften den Aufstieg, die auch in der laufenden Meisterschaft der Oberösterreich-Liga im absoluten Spitzenfeld zu finden sind. Gestern setzten sich die Innviertler nur hauchdünn gegen die SPG Pregarten durch, welche man lediglich aufgrund des direkten Duells hinter sich ließ. Schließlich hatte auch noch der SV Grün-Weiß Micheldorf als Dritter reichlich Grund zum Jubeln.

 

Mühlviertler müssen Segel streichen

Obwohl die SPG Pregarten schlussendlich ein positives Torverhältnis aufwies und die zweitmeisten Tore aller Teilnehmer der Gruppe B schoss, reichten die gesammelten zehn Punkte nicht zum Aufstieg. Damit ereilte die Mühlviertler ein ähnliches Schicksal wie die Union St. Florian am Vortag. Auch der SV Grieskirchen (Sechstplatzierter) und der ASK St. Valentin (Rang sieben) konnten in der Gruppenphase für keine positiven Schlagzeilen sorgen und schieden aus. Am letzten Platz landete die DSG Union Perg, welche enttäuschende Statistiken vorzuweisen hat. Am Ende sprang nur ein Zähler heraus. In sieben Spielen gelangen überdies lediglich drei Tore. Kein anderes der insgesamt 16 Teilnehmerteams präsentierte sich harmloser.

 

Eiskalt vor dem gegnerischen Gehäuse

In Sachen Trefferanzahl konnte der zweite Tag mit dem ersten nicht ganz mithalten. Was aber individuelle Leistungen betrifft, setzten zwei Akteure der Gruppe B jeweils besondere Ausrufezeichen. Mit acht Volltreffern hatte Rudolf Durkovic einen bedeutenden Anteil am Gruppensieg des SV Bad Ischl. Auch Grieskirchens Kapitän Matthias Leibetseder trug sich acht Mal in die Torschützenliste ein. 80% aller Treffer der Heinle-Truppe gehen somit auf sein Konto.

 

Endstand Gruppe B

1. SV Bad Ischl 18 16:6

2. ASKÖ Oedt 13 10:8

3. SV Grün-Weiß Micheldorf 11 10:11

4. Junge Wikinger Ried 10 8:8

5. SPG Pregarten 10 11:10

6. SV Grieskirchen 8 10:12

7. ASK St. Valentin 7 6:8

8. DSG Union Perg 1 3:11

 

Zum OÖ Hallencup Live-Stream

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter