OÖ-Liga

„Eigentlich wollte ich bis zum Sommer eine Pause machen!“ – Neo-Trainer Almir Memic im Interview

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Nach einer kräftezehrenden Saison 2017/18 in der Oberösterreich-Liga beim SV Grün-Weiß Micheldorf, an deren Ende man schließlich den Klassenerhalt doch noch fixiert hatte, verkündete Trainer Almir Memic überraschend sein Aus. Er habe gespürt, dass er eine Pause brauche. Eine einjährige Unterbrechung solle ihren Teil dazu beitragen, die Akkus wieder aufzuladen. Nun kam vieles anders. Weil der SV Gmundner Milch Petr Vorisek von den Mühen, welche die Doppelfunktion Spielertrainer mit sich bringt, befreien und fortan ausschließlich auf dessen Stärken am Platz zählen will, entschloss man sich, Almir Memic zu holen. Ligaportal.at sprach mit dem Übungsleiter, dessen Rückkehr auf den Trainerstuhl schneller erfolgte, als zunächst geplant.

 

Ligaportal.at: „Warum haben Sie sich für den SV Gmundner Milch entschieden?“

Almir Memic: „Das kam überraschend für mich. Ich hatte eigentlich geplant, dass ich bis Sommer keinen Trainerjob annehmen werde. Als ich in Micheldorf aufgehört habe, habe ich gespürt, dass ich eine Pause brauche. Ich wollte mich ein Jahr lang erholen. Die Oberösterreich-Liga habe ich im Herbst wenig verfolgt. Ich war eigentlich komplett weg vom Fußball. Gmunden ist aber meine alte Liebe. Ich habe zwei Jahre dort gespielt und hatte eine schöne Zeit. Mit Gmunden bin ich Meister geworden und in die Regionalliga aufgestiegen. Nun verspüre ich, dass ich helfen will. Ich hatte gute Gespräche mit der Vereinsführung. Für die Zukunft ist eine gute Struktur da. Der Verein hat eine Vorstellung davon, was er will.“

Ligaportal.at: „Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer neuen Mannschaft?“

Almir Memic: „In dieser Saison gilt es, in der Liga zu bleiben. Ab dem Sommer 2019 wollen wir dann richtig durchstarten und bis 2021 eine schlagkräftige Truppe haben, die vorne mitspielen kann. Auch in Sachen Infrastruktur tut sich etwas.“

Ligaportal.at: „Welchen ersten Eindruck haben Sie von der Truppe?“

Almir Memic: „Eine Woche Vorbereitung liegt hinter uns. Der Eindruck ist positiv. Die Mannschaft ist voll motiviert. Jedem ist bewusst, in welcher Lage wir uns befinden. Jeder will sein Bestes geben, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.“

Ligaportal.at: „Was ist zunächst besonders wichtig, wenn man als neuer Trainer zu einem Verein kommt?“

Almir Memic: „Es gilt, viele Gespräche mit den Spielern zu führen. In erster Linie mit den erfahrenen Akteuren, aber auch mit den jungen. Man muss sich so viele Meinungen wie möglich einholen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen, woran es gemangelt hat und wie wir uns verbessern können.“

Ligaportal.at: „Wie wird es für Sie sein, wenn es das erste Mal gegen den Ex-Verein SV Grün-Weiß Micheldorf geht?“

Almir Memic: „Es ist schade, dass Micheldorf in der Tabelle hinten dabei ist. Ich hatte dort vier Jahre als Spieler und vier Jahre als Trainer eine sehr schöne Zeit. In den 90 Minuten steht aber das Sportliche im Vordergrund und wir werden versuchen zu gewinnen. Ich freue mich aber, die Mannschaft und die Leute wieder zu sehen.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter