Transferhammer! ASKÖ Oedt holt Lukas Kragl

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Der amtierende Meister der Oberösterreich-Liga ASKÖ Oedt verfolgt ambitionierte Ziele. Um jene in die Tat umzusetzen, verstärkte man die ohnehin schon qualitativ hochwertig besetzte Offensivabteilung noch einmal. Lukas Kragl, der den FC Wels mit 14 Volltreffern in die Regionalliga geschossen hatte, im April des Vorjahres aber von einem Kreuzbandriss ausgebremst wurde, bringt ein Attribut mit, welches der Spielanlage der ASKÖ Oedt enorm zuträglich ist.

 

„Er war eines der größten Talente in Oberösterreich, hat mit dem LASK in der Bundesliga gespielt. Auch in der Oberösterreich-Liga hat er gezeigt, dass er ein brandgefährlicher Stürmer ist. Er war jetzt verletzt. Wir müssen ihn körperlich wieder dorthin bringen, wo er war. Für unsere Spielanlage ist er ideal. Es war unser Wunsch, einen schnellen Spieler zu holen“, informiert der sportliche Leiter des Vereins Stefan Reiter. Lukas Kragls konkreter Platz im Mannschaftsgefüge ist noch offen. „Er kommt für zwei bis drei Positionen infrage“, ergänzt Stefan Reiter und betont gleichzeitig, dass sich auch Lukas Kragl dem Konkurrenzkampf in Oedts Offensive stellen muss. Akteure wie Dejan Misic, Kapitän Radovan Vujanovic oder Manuel Schmidl erheben ebenfalls Ansprüche auf einen Stammplatz in genanntem Mannschaftsteil. „Aufgrund seiner Verletzung hat er auch noch Aufholbedarf. Das ist klar. Er hat schon ein paarmal mittrainiert und machte dabei einen sehr guten Eindruck. Die Vorbereitung ist ohnehin noch lange“, sagt der sportliche Leiter, der mit der Verpflichtung von Lukas Kragl das Transferprogramm der ASKÖ Oedt grundsätzlich für abgeschlossen erklärt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter