OÖ-Liga

SPG Weißkirchen/Allhaming – Offensive bereits gut in Schwung

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Als eines von zwei Teams der Oberösterreich-Liga auf heimischer Anlage ungeschlagen, drittstärkste Auswärtsmannschaft, nur vier Zähler Rückstand auf den Herbstmeister SV Wallern – Die Hinserie der SPG Weißkirchen/Allhaming ist schnell erzählt. Weil sie fast einwandfrei verlief. Die Olzinger-Truppe verzichtete in der Folge auf Transfers. Auf ein Trainingslager ebenso. Auf eigenem Kunstrasen bereitete man sich indes in Ruhe auf die erwartet physisch wie psychisch fordernde Rückrunde vor.

 

Beeindruckende Tests

Dass sich die SPG Weißkirchen/Allhaming auf einem guten Weg befindet, unterstreichen die größtenteils tollen Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen. Gegen die Landesligisten aus Pettenbach, Bad Schallerbach oder St. Marienkirchen an der Polsenz gab man sich etwa keine Blöße. Überdies präsentierte man sich im vordersten Drittel regelmäßig extrem fokussiert. „Wir lassen uns aber von den Ergebnissen nicht blenden“, stellt Trainer Alfred Olzinger klar, der jenen lediglich eine sekundäre Bedeutung beimisst. „In der Offensive sind wir gut aufgestellt. Wir haben viele Tore gemacht. Damit bin ich zufrieden. In der Defensive haben wir noch Verbesserungsbedarf“, ergänzt der Coach im Hinblick auf das enorm knifflige Auftaktprogramm, wenn es in den ersten vier Runden umgehend gegen den SV Wallern, die Union Edelweiß, die Jungen Wikinger Ried und die ASKÖ Oedt geht.

610x358

Verhältnismäßig kleiner Kader

Die SPG Weißkirchen/Allhaming blieb in der aktuellen Wintertransferperiode untätig. Man sah schlichtweg nicht die Notwendigkeit, den Kader an der Spitze oder in Breite aufzubessern. Ein Grund dafür liegt zweifelsfrei in der Hoffnung, dass mit Felix Neuböck ein absoluter Leistungsträger zeitnah wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Seit Juli des Vorjahres laboriert er an einer mühsamen Knieverletzung. „Wir haben eigentlich darauf gesetzt, dass er früher zurückkehrt. Das ist aber noch nicht der Fall. Ich gehe davon aus, dass das im Laufe des Frühjahrs passieren wird“, informiert Alfred Olzinger. Felix Neuböck absolviert aktuell noch Individualtrainings. „Wir haben den Kader auch bewusst klein gelassen, weil wir den sehr guten Bezirksligaspielern aus Allhaming auch die Möglichkeit bieten wollen, in der Oberösterreich-Liga Fuß zu fassen“, erläutert der Übungsleiter.

 

Kunstrasen als Vorteil

Im Winter des Vorjahres erhielt die SPG Weißkirchen/Allhaming den neuen Kunstrasen. Was das Team aber in den folgenden Matches der Rückserie auf erwähntem Untergrund ablieferte, war bescheiden bis enttäuschend. Von einer Heimstärke konnte keinesfalls gesprochen werden. In den Folgemonaten schien man sich dann jedoch immer besser mit dem Kunstrasen zu arrangieren, bis man in der jüngeren Vergangenheit jenen schließlich als gewisse Stärke ausspielen konnte. „Es wird interessant zu beobachten sein, aber normalerweise müsste das auch in der Rückrunde ein Vorteil sein. Wir sind den Untergrund gewohnt“, gibt sich Alfred Olzinger selbstsicher.

 

Fotocredit: Klaus Haslinger 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter