OÖ-Liga 18/19: Testspielüberblick Teil 7

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Nach der Winterpause setzte in der Oberösterreich-Liga nun eine Phase ein, in welcher es für die Vereine primär darum geht, die eigenen Akteure auf ein konkurrenzfähiges körperliches Level zu bringen sowie eine zufriedenstellende taktische Ausrichtung zu suchen, zu finden und zu perfektionieren. Den Testspielen kommt hierbei eine zentrale Bedeutung zu. In einer mehrteiligen Serie informiert Ligaportal.at über jene.

 

Zufriedenstellende Woche

Gleich zwei Tests innerhalb weniger Tage absolvierte der SV Grün-Weiß Micheldorf. Nachdem am Dienstag St. Peter/Au aus der 1. Landesliga Niederösterreichs mit 2:0 geschlagen worden war, wies man vorgestern den Bezirksligisten Union Schlierbach mit dem gleichen Ergebnis in die Schranken. Was der SV Grieskirchen indes am gestrigen Samstag gegen den ATSV Stadl-Paura aus der Regionalliga abzog, war schlichtweg beeindruckend. Während man sich in der Defensive extrem fokussiert präsentierte, spielte man die sich bietenden Kontergelegenheiten perfekt zu Ende. „In der Abwehr haben wir sehr gut gearbeitet. Die Mechanismen greifen. Das war der absolut richtige Gegner zu diesem Zeitpunkt, weil wir uns in der Vergangenheit intensiv mit dem Abwehrverhalten beschäftigt haben“, informiert Spielertrainer Christian Heinle, der selbst einen Treffer zum 4:0-Triumph beisteuerte. Der ATSV Stadl-Paura verzeichnete mehr Ballbesitz, hielt den Druck über weite Strecken konstant hoch. Der SV Grieskirchen trotzte dem mit einem enorm konzentrierten Auftritt im Defensivverbund. „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Im Konter ist uns alles gelungen. Das ist nicht alltäglich. Wir können das Match richtig einordnen“, ergänzt Christian Heinle.

Fussball DSG Union Perg vs SV Grieskirchen 26.10.2018-2

Siege gegen unterklassige Teams

Prestigeträchtige Nachbarschaftsduelle gegen Landesligisten entschieden der SV Wallern und die SPG Pregarten für sich. Während der Herbstmeister den ASV St. Marienkirchen an der Polsenz mit 3:1 bezwang, feierte die Riepl-Elf einen deutlichen 5:1-Erfolg gegen die Union Katsdorf. Auch die Jungen Wikinger aus Ried zeigten sich an diesem Wochenende enorm durchschlagskräftig im Offensivbereich. Dem SK Strobl aus der Salzburger Liga verpasste man eine heftige 0:6-Abreibung. Ebenfalls sechs Tore gelangen dem Meister der Vorsaison ASKÖ Oedt (6:2 gegen UFC Rohrbach/Berg). Für weitere Triumphe sorgten die Union St. Florian (4:1 gegen die Blau-Weißen Jungs), der ASK St. Valentin (4:2 gegen die Union Naarn), die DSG Union Perg (2:1 gegen den ASK Ybbs aus der 2. Landesliga Niederösterreichs) sowie der SV Bad Ischl (1:0 gegen die SPG Friedburg/Pöndorf). Keinen Sieger brachte schließlich das Kräftemessen zwischen der SPG Weißkirchen/Allhaming und dem ATSV Sattledt hervor (2:2).

 

Bittere Pleiten

Heiß her ging es bei der knappen 0:1-Niederlage des SV Gmundner Milch gegen den Vertreter aus der Bezirksliga Süd ASKÖ Ohlsdorf. Nach Tätlichkeiten sahen zwei Akteure glatt Rot. Beim SV Gmundner Milch erwischte es Kevin Schneider. So richtig unter die Räder kam indes der SC Marchtrenk, der von ASKÖ Oedt 1b, Tabellenführer der Bezirksliga Ost, mit 8:1 abgeschossen wurde.

 

Fotocredit: Harald Dostal 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter