OÖ-Liga

Wechsel zu Zweitligisten – Wilhelm Wahlmüller verlässt den ASK St. Valentin

Mit 0:1 zog der ASK Case IH Steyr St. Valentin heute auswärts gegen den Tabellenletzten der Oberösterreich-Liga SC Marchtrenk den Kürzeren. Nach der überraschenden Pleite bestätigte der sportliche Leiter der Niederösterreicher Harald Guselbauer, dass dies das letzte Spiel unter Wilhelm Wahlmüller als Trainer war. Letztgenanner schließt sich mit sofortiger Wirkung dem SK Vorwärts Steyr an.

 

Schon am Dienstag wird er das erste Training beim Zweitligisten leiten, mit dem er so schnell wie möglich das absolute Tabellenende verlassen will. Schon am vergangenen Samstag vor dem Heimmatch gegen den SV Grieskirchen hatte es ein erstes einschlägiges Gespräch zwischen dem Coach und der Vereinsführung des ASK St. Valentin gegeben. Gestern habe Wilhelm Wahlmüller dann ein erstes konkretes Angebot des SK Vorwärts Steyr erhalten. „Heute am Vormittag hat er mich dann darüber informiert, dass er es annimmt“, informiert Harald Guselbauer, der sich von jener Entscheidung nicht überrumpelt zeigt. Eine Klausel in Wilhelm Wahlmüllers Vertrag erlaubte es ihm, bei einem Angebot eines höherklassigen Vereins den Oberösterreichligisten umgehend verlassen zu können. Für Harald Guselbauer beginnt ab sofort die intensive Suche nach einem adäquaten Nachfolger. „Es gilt jetzt, den Markt zu sondieren. Mein Ziel ist es, in spätestens zwei Wochen einen neuen Trainer präsentieren zu können“, verrät der Funktionär. Einstweilen betreut der bisherigen Co-Trainer Zeljko Banjac interimistisch die Truppe.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter