OÖ-Liga

Der Meister im Umbruch – ASKÖ Oedt vermeldet sechs Neuverpflichtungen und weitere fünf Abgänge

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Über die Trennung des Meisters der abgelaufenen Saison in der Oberösterreich-Liga ASKÖ Oedt von Mario Reiter, Philipp Haslgruber und Lukas Kragl berichtete Ligaportal.at bereits. Nun vermeldete der Verein weitere fünf Abgänge und darf zum Trainingsauftakt mehrere neue Gesichter begrüßen. Sechs Transfers tätigte man in der jüngeren Vergangenheit. Die meisten der neuen Akteure kommen aus höheren Ligen zur ASKÖ Oedt.

 

24-Jähriger Mittelfeldmann von Blau-Weiß Linz

Mit der Verpflichtung von Markus Blutsch ist dem amtierenden Titelträger der höchsten Spielklasse des Bundeslandes wohl einer der spektakulärsten Transfers des Sommers geglückt. Der offensive Mittelfeldspieler verfügt über Bundesligaerfahrung und verzeichnete in der Vorsaison 22 Einsätze in der 2. Liga. „Wir hatten im zentralen Mittelfeld Handlungsbedarf. Markus hat für diese Liga eine Top-Qualität. Das ist eine tolle Verstärkung für uns“, berichtet Trainer Herbert Panholzer. Ein zweiter Akteur, der künftig in der Offensive der ASKÖ Oedt Akzente setzen soll, ist Mittelstürmer Milan Vukovic, der ebenfalls zuletzt in der 2. Liga aktiv war und zwar für SKU Amstetten. „Er ist ein wahrer Goalgetter und hat eine enorme Präsenz im Strafraum. Er war ein absoluter Wunschspieler von mir“, sagt Herbert Panholzer, der sich auch über die Verpflichtung von zwei neuen Innenverteidigern erfreut zeigt. Sorin Ciobanu kehrt nach einem einjährigen Intermezzo beim Regionalligisten ATSV Stadl-Paura zur ASKÖ Oedt zurück. Außerdem verstärkte sich der Meister mit Mustafa Botic vom Ligakonkurrenten SV Bad Ischl.

 

Ein Toptalent für die ASKÖ Oedt

Mit dem 18-jährigen Samuel Grillmayr verstärkt fortan ein blutjunger Spieler mit enormem Potential die Reihen der Panholzer-Truppe. Der Mittelfeldakteur kommt vom Landesligisten SK Admira Linz. „Mit Benito Hemmelmayr und Samuel Grillmayr haben wir zwei der talentiertesten Akteure Oberösterreichs. Es macht mich stolz, dass sich Samuel für uns entschieden hat“, verrät der Coach. Der sechste Neuzugang der ASKÖ Oedt ist Dominik Stadlbauer. Der universell einsetzbare Defensivmann absolvierte in der Vorsaison 21 Regionalligaspiele für den FC Wels und verfügt über gewinnbringende Erfahrung.

 

Weitere Abgänge

Mit Kevin Brandstätter verlässt ein wichtiger Akteur der Vorsaison die ASKÖ Oedt. Der Mittelfeldspieler schließt sich SK Vorwärts Steyr an. Auch Thomas Schnittler (zum FC Kindberg), Matto Simunovic (zum SV Grün-Weiß Micheldorf), Gabriel Schneider und Armin Sarcevic kehren dem Verein den Rücken. Stephan Moser, dessen Abgang bereits verkündet wurde, bleibt indes doch bei der ASKÖ Oedt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter