„Uns hat die körperliche Fitness gefehlt!“ – Trainer Rainer Neuhofer im Interview

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Nach einer konstant starken Hinserie der Saison 2018/19 in der Oberösterreich-Liga stürzte der Herbstmeister SV Zaunergroup Wallern im Frühjahr ab. Auch nach dem Trainerwechsel änderte sich die Situation nicht großartig. Ligaportal.at begab sich mit Coach Rainer Neuhofer auf Ursachenforschung. Gleichzeitig verriet der Übungsleiter, wie man in der kommenden Spielzeit wieder die gewohnte Stabilität an den Tag legen kann.

 

Ligaportal.at: „Nachdem man auf Platz eins überwintert hatte, war man eines der schwächsten Rückrundenteams. Wie beurteilen Sie mit etwas Abstand die zweite Saisonhälfte?“

Rainer Neuhofer: „Im ersten Match nach meiner Amtsübernahme haben wir gegen Gmunden Remis gespielt. Danach konnten wir in Pregarten überzeugen. Dann waren wir nicht mehr stabil genug. Wir haben solche Leistungen dann viel zu selten wiederholt. Die Spieler hatten die körperliche Fitness nicht. Der Grund dafür liegt in der Wintervorbereitung. Viele Akteure haben da verletzungsbedingt gefehlt. Gegen Ende der Saison ist uns das auf den Kopf gefallen. Wir haben die Leistungen der Hinrunde nicht mehr bestätigen können. Auch die englischen Wochen setzten uns in dieser Hinsicht zu. In der Endphase der Saison hatten wir es mit vielen Topteams zu tun. Denen konnten wir dann nur mehr wenig entgegensetzen. Ein anderer Grund für das bescheidene Frühjahr ist die Tatsache, dass fast alle Außenverteidiger verletzt waren. Dadurch hat uns die defensive Stabilität gefehlt. Das haben wir nicht kompensieren können.“

DSC 4558

Ligaportal.at: „Welche Maßnahmen ergreift man, um in der kommenden Saison wieder überzeugen zu können?“

Rainer Neuhofer: „Was die beiden Außenverteidigerpositionen betrifft, hoffe ich, dass die Akteure wieder fit werden beziehungsweise dass die entsprechenden Neuzugänge einschlagen. Die Sommerpause ist kurz. Es gilt, dass die Spieler, die lange verletzt waren, wieder auf ein besseres körperliches Level kommen. Es ist wichtig, dass sie die Vorbereitung vollständig absolvieren. Die Rückstände müssen wettgemacht werden, damit wir wieder stabiler werden. Wir wollen gut trainieren und werden nicht zu viele Vorbereitungsspiele bestreiten.“

Ligaportal.at: „Man hat bereits Yusuf Efendioglu, Philipp Mitter, Roman Eckmayr, Thomas Viechtbauer, Sebastian Bonigut und Denny Schmid verpflichtet. Was erwartet man sich von den neuen Gesichtern?“

Rainer Neuhofer: „Ich denke, dass uns ein Stürmer wie Yusuf Efendioglu in der Spitze guttut. Wir haben gezielt so einen Spielertypen gesucht. Philipp Mitter ist ein gestandener Akteur, der im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung agieren kann. Er passt auch charakterlich gut zu uns. Beide werden uns aufgrund ihrer Erfahrung weiterhelfen. Die anderen Spieler müssen sich ebenfalls beweisen und sich einen Stammplatz erkämpfen.“

Ligaportal.at: „Marko Miljak, Edin Hodzic und Mihajlo Mackic verlassen den Verein. Wie beurteilen Sie die Abgänge?“

Rainer Neuhofer: „Marko Miljak will sich beruflich verändern und hat daher den Transfer angestrebt. Mihajlo Mackic kommt aus Linz und nahm die Gelegenheit wahr, zu den Blau-Weißen Jungs zu wechseln. Wir waren der Meinung, dass wir im Sturm gerne einen anderen Spielertypen hätten. Daher fiel die Entscheidung für Yusuf Efendioglu und gegen Edin Hodzic.“

Ligaportal.at: „Mit welcher Zielsetzung startet man in die neue Saison?“

Rainer Neuhofer: „Wir haben die vergangene Spielzeit auf dem vierten Platz abgeschlossen und wollen uns 2019/20 auf alle Fälle verbessern, was den Tabellenrang betrifft.“

 

Fotocredit: Uwe Winter 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter