Offensivpower, Robert Lenz, Punktevorgabe – Trainer Ronald Riepl im Interview

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Trendwende herbeigeführt! Nach einer äußerst ungemütlichen ersten Saisonphase in der Oberösterreich-Liga zeigte die SPG Algenmax Pregarten mit Fortdauer der Hinserie nach und nach ihr wahres Potential. Nun überwintert man auf dem annehmbaren achten Tabellenrang. Die Leistungskurve soll im Frühjahr selbstredend weiter nach oben zeigen. Dafür soll auch der eine oder andere Neuzugang sorgen, was Trainer Ronald Riepl unweigerlich vor die nächsten schwierigen Entscheidungen in personeller Hinsicht stellen wird. Ligaportal.at sprach mit dem Übungsleiter.

 

Ligaportal.at: „Nach dem Transfer von Markus Blutsch ist die Offensive mit Zdenek Linhart, Cem Aygün, Sebastian Schröger und Robert Lenz noch prominenter besetzt. Trainieren Sie eine der besten Offensiven der Liga?“

Ronald Riepl: „Es gibt auch andere Mannschaften, die über einen ebenso guten Angriff verfügen. Ich denke da etwa an Wallern, Oedt oder Weißkirchen. Sie haben eine sehr hohe Qualität. Aber das ist eben auch bei uns der Fall. Ich glaube, dass wir jetzt noch konkurrenzfähiger sind. Und das ist schließlich auch das Ziel, das ich verfolge.“

Ligaportal.at: „Robert Lenz musste im Herbst immer wieder in die Jokerrolle schlüpfen. Wie geht er damit um?“

Ronald Riepl: „Er ist ein Vollblutsportler, ein sehr ehrgeiziger Spieler. Aus sportlicher Sicht war es für ihn in der Hinrunde nicht immer einfach. Er hat das aber zum größten Teil sehr gut gemacht, sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir haben nach wie vor ein gutes Verhältnis. Er erwartet eben von sich und auch von mir, dass er immer in der Startformation steht. Wir konnten im Herbst aber meist nicht mit zwei echten Stürmern spielen, weil uns die Balance gefehlt hat. Es hat aber nicht nur ihn getroffen. Auch Cem Aygün musste zum Beispiel das eine oder andere Mal auf die Bank.“

Fussball SPG Union Weisskirchen Allhaming vs SPG Askoe Pregarten 28.09.2018 7

Ligaportal.at: „Wie plant man mit Robert Lenz?“

Ronald Riepl: „Für ihn gilt das Gleiche wie für alle anderen. Wir werden im Mai schauen, wer seine Leistung gebracht hat, wer eine Stütze der Mannschaft ist. Und danach werden wir dann den Kader für die neue Saison ausrichten.“

Ligaportal.at: „Mit welchem Ziel gehen Sie in die Rückrunde? Auf Platz fünf fehlen immerhin nur zwei Punkte…“

Ronald Riepl: „Das erste Ziel ist, dass wir den Start besser hinbekommen als in der Hinrunde. Wir werden uns extrem intensiv vorbereiten, um dann den nächsten Schritt zu machen und uns weiterzuentwickeln. Unser Saisonziel sind 40 Punkte. Mit den 21 Zählern im Herbst sind wir auf Kurs. Wenn es nun punktemäßig ähnlich läuft, bin ich zufrieden. Wir müssen aber stabiler werden. Dass es wahrscheinlich vier Absteiger geben wird, macht die Sache nicht einfacher. Wir sind aber in einer Situation, in der wir viel selber in der Hand haben.“

Ligaportal.at: „Wird Pregarten im Winter noch einmal am Transfermarkt aktiv werden oder ist das Programm abgeschlossen?“

Ronald Riepl: „Wir haben nichts mehr vor. Es war auch nicht unser Plan, dass wir mit Nachdruck jemanden aktiv holen. Das mit Markus Blutsch hat sich einfach super ergeben und der Transfer von Marko Lekic war ebenso zufällig. Was deren Alter, Potential und Motivation betrifft, können sie in Zukunft eine super Rolle in diesem Verein spielen.“

 

Fotocredit: Harald Dostal 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter