OÖ Hallencup: Ziele, Favoriten, Personalfragen – Die Teams im Fokus I

Wer tritt die Nachfolge der Union Edelweiß an und sichert sich den ersten wichtigen Titel in der Oberösterreich-Liga 2020? Oder schaffen es die Linzer gar, den Triumph des Vorjahres zu wiederholen und mit dem Titel-Hattrick für eine Premiere zu sorgen? Die Antworten wird ein spielintensives Wochenende in Traun liefern. Ligaportal.at nimmt vorab die Teams etwas genauer unter die Lupe. Den Start macht Gruppe A.

 

SPG Weißkirchen/Allhaming

Die Weißkirchner absolvierten eine ganz starke Hinrunde, waren zu keinem Zeitpunkt des Herbstes schlechter klassiert als Rang zwei. Es wird interessant zu beobachten sein, wie sich die Olzinger-Truppe in der Halle präsentiert. Der Kunstrasen ist jedenfalls gewohntes Terrain. Transfers tätigte man bislang noch keine. Dementsprechend wird man auch keine neuen Gesichter in den Reihen des Tabellenzweiten sehen. "Wir wollen guten Fußball zeigen", sagt Alfred Olzinger, der alles daran setzen will, den ersten Turniertag zu überstehen. 

Favoriten: ASKÖ Oedt, Union Edelweiß, ASKÖ Donau Linz

 

SV Bad Schallerbach

Der Aufsteiger, der in der Hinserie mächtig für Furore gesorgt hat, geht mit der Zielsetzung ins Turnier, sich für den Finaltag zu qualifizieren. Im Winter verpflichtete man bereits Semih Gölemez vom Landesligisten Union Dietach. Der sportliche Leiter Thomas Schuster geht davon aus, dass der Mittelfeldmann bereits im Einsatz sein wird.

 

SV Bad Ischl

„Wir wollen am ersten Spieltag unter die besten vier Mannschaften kommen, um auch am Finaltag dabei zu sein“, informiert Coach Erich Renner. Bad Ischls einziger Winterneuzugang Mustafa Botic, den man aus Oedt holte, wird mit an Bord sein. Marco Wieser fällt aus. Stefan Gassenbauer, Patrick Mayer, Jasmin Celebic und Patrick Ambrosch werden geschont.

 

SPG Pregarten

„Wir wollen einen technisch guten Fußball spielen und uns für den Finaltag qualifizieren“, gibt Trainer Ronald Riepl die Marschroute vor. Der Übungsleiter kann dabei auch bereits auf die beiden Pregartner Wintertransfers setzen. Markus Blutsch und Marko Lekic verstärken die Reihen der Mühlviertler.

Favoriten: SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, ASKÖ Oedt, Union Edelweiß, ASKÖ Donau Linz

 

Union St. Florian

Auch die Union St. Florian hat als Ziel den Aufstieg in die Finalrunde ausgegeben. Es wird interessant zu beobachten sein, ob man auch in der Halle mit dieser defensiven Kompaktheit agieren kann, welche die Mannschaft über weite Strecken der Hinserie auszeichnete. Ob Neuzugang Edvin Orascanin (von Union Dietach) schon mitwirken kann, hängt davon ab, ob die Freigabe noch rechtzeitig erteilt wird.

Favoriten: Union Edelweiß, ASKÖ Oedt, SV Bad Schallerbach  

 

ASKÖ Donau Linz

Die Linzer gelten als bekannt starkes Hallenteam. Man krönte sich bereits drei Mal zum Sieger, zuletzt im Jahr 2016. Dementsprechend oft fällt der Name ASKÖ Donau Linz, wenn es um die Favoriten geht. Im Herbst war die Mayrleb-Truppe hinter den Erwartungen geblieben, schloss das Frühjahr nur auf Platz zwölf ab.

 

Union Mondsee

Premiere für die Union Mondsee! Der Liganeuling nimmt zum ersten Mal am OÖ Hallencup teil. „Nach den starken Leistungen bei Hallenturnieren in den letzten Jahren wollen wir auch nun überzeugen und in die Finalrunde einziehen“, gibt sich Coach Christoph Mamoser selbstbewusst. Der Trainer kann voraussichtlich auch auf die beiden Neuzugänge Manuel Jung und Andreas Leikermoser zählen.

Favoriten: SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, SV Bad Ischl, Union Edelweiß

 

DSG Union Perg

Die DSG Union Perg hat unangenehme Wochen und Monate hinter sich. Im Herbst verpasste man es, sich in eine gute Ausgangsposition fürs Frühjahr zu bringen. Man überwintert als Tabellenletzter. Durch die Last-Minute-Pleite am letzten Matchtag der Hinserie gegen den SV Grieskirchen verabschiedet man sich obendrein mit einem richtigen Negativerlebnis in die Winterpause. Nun will man wieder einmal für positive Schlagzeilen sorgen. Die Perger verzichten am kommenden Wochenende auf angeschlagene Akteure wie Lukas Kragl oder Florian Mayr. Im Tor wird zudem der junge Simon Primetzhofer anstelle von Amel Kujundzic stehen. „Neuzugang Jürgen Scharsching werden wir schonen und in der Halle nicht einsetzen“, verrät Trainer Gerhard Obermüller.

Favoriten: ASKÖ Donau Linz, Union Edelweiß, SPG SV Wallern/St. Marienkirchen


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter