Trainingslager hautnah I – Mit der SPG Friedburg/Pöndorf in Kroatien

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Das Trainingslager als absoluter Höhepunkt der Vorbereitung! Gleich neun Vereine der Oberösterreich-Liga nutzen die Gelegenheit und entfliehen den kalten Temperaturen, um sich in wärmeren Gefilden perfekt auf die erwartet spannende Rückserie vorzubereiten. In einer mehrteiligen Serie berichtet Ligaportal.at hautnah von den Trainingscamps ausgewählter Teams. Den Anfang macht die SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf, die ihre Zelte im kroatischen Porec aufschlug.

 

Perfekte Bedingungen

Vier intensive Tage (12.-15. Februar) verbrachte der Tabellensiebte an der Küste der Halbinsel Istrien im Westen Kroatiens. Bis auf zwei Akteure konnte Coach Robert Pessentheiner mit dem gesamten ihm zur Verfügung stehenden Kader arbeiten. Mit Defensivspezialist Fabian Baumgartner und Offensivtalent Jonas Reitter konnten zwei Youngsters aus schulischen beziehungsweise beruflichen Gründen die Reise nicht antreten. „Das Wetter war top. Das Hotel und die Plätze waren in einem super Zustand“, schwärmt Robert Pessentheiner, dessen Schützlinge etwa einen Wellnessbereich samt Outdoor-Pool, eine Kraftkammer oder Massagen nutzen konnten. Trainiert wurde meist auf Naturrasen.

Friedburg TL3

Trainingsschwerpunkte

Insgesamt wurden sieben Einheiten absolviert. „Wir hätten auch ein Testspiel gehabt. Der Gegner hat aber dann aus personellen Gründen abgesagt. Wir bestritten daraufhin ein internes Match. Diese Lösung war in Ordnung, da der Kader groß war“, informiert Robert Pessentheiner, der den Fokus in der Trainingsarbeit auf die Defensive legte – macht Sinn, wenn man die Gegentorstatistik der abgelaufenen Hinserie heranzieht: Insgesamt kassierte die SPG Friedburg/Pöndorf satte 32 Treffer. Nur der Vorletzte aus Micheldorf weist in dieser Hinsicht einen noch schwächeren Wert vor (33). „Es geht darum, dass wir uns da taktisch cleverer verhalten. Ich habe in Kroatien viel mit Spielformen gearbeitet. Außerdem galt es, sich an den Untergrund zu gewöhnen. Auch der Spielaufbau war ein zentraler Punkt. Es war von allem etwas dabei“, ergänzt der Übungsleiter.

Friedburg TL2

Teamgeist

Wenn die Kaderspieler eines Teams mehrere Tage intensiv gemeinsam arbeiten und sich auf ein übergeordnetes Ziel fokussieren, rückt das Kollektiv näher zusammen. Diese Tendenz war auch bei der SPG Friedburg/Pöndorf zu beobachten. „Wir sind am Abend immer beisammengesessen, hatten in Kleingruppen großen Spaß bei verschiedenen Spielen“, erinnert sich Robert Pessentheiner, der auch von einem offiziellen Mannschaftsabend berichtet. „In Summe hat das alles sehr gut funktioniert. Jetzt ist die Freude auf die Rückrunde schon groß“, fügt er an.

Friedburg TL

Friedburg TL1

Fotocredit: SPG Friedburg/Pöndorf


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter