Tabellenführung, Kaderplanung, Leistungsabfall – Trainer Rainer Neuhofer im Interview

Die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen überwinterte auf Rang eins der Oberösterreich-Liga. Diesen verteidigte man auch zum Frühjahrsauftakt, unmittelbar bevor der Spielbetrieb ausgesetzt wurde. Die aktuelle Ungewissheit wirft unweigerlich Fragen auf: Wird die Meisterschaft fortgesetzt? Dann würde man aus der Pole-Position starten. Wird sie abgebrochen und die erbrachten Leistungen gewertet? Dann würde man Meister sein. Werden die erbrachten Leistungen nicht gewertet? Dann wäre das maximal bitter. Ligaportal.at sprach mit Coach Rainer Neuhofer.

 

Ligaportal: Wird im Frühjahr noch einmal Fußball gespielt?

Neuhofer: „Wenn ich danach gehe, was ich den Medien tagtäglich entnehme, dann eher nicht. Es wird einfach zeitlich sehr schwierig, das alles noch unterzubringen. Momentan ist alles sehr ungewiss. Man kann das seriös gar nicht einschätzen.“

Ligaportal: Wie sollte die Meisterschaft in diesem Fall gewertet werden? Was wäre die fairste Lösung?

Neuhofer: „Ich bin froh, dass ich das nicht entscheiden muss. Ich weiß nicht, wie die gerechteste Lösung aussieht und ob es diese überhaupt gibt.“

DSC 7216

Ligaportal: Wie beurteilt man die Situation konkret in Wallern? Immerhin seid ihr Tabellenführer…

Neuhofer: „Das beschäftigt uns momentan nicht, weil wir die Entscheidung ohnehin nicht selber in der Hand haben. Die Leute sind jetzt in ihren Berufen gefordert. Da ist Feuer am Dach. Es gilt, sich jetzt auf das Wichtige zu fokussieren. Alles andere wird sich in den nächsten Wochen herausstellen. Was wir aber in dieser Woche machen, ist, dass ich mit der Vereinsführung die Kadersituation im Hinblick auf die kommende Saison bespreche.“

Ligaportal: Was steht da konkret auf der Tagesordnung?

Neuhofer: „Mit wem wir in die nächste Saison gehen und wo wir Korrekturen aufgrund der Altersgrenze vornehmen. Wir müssen auf die erforderliche Anzahl an jungen Spieler achten. Es wird keine großartigen Veränderungen geben. Wir sind von der Truppe überzeugt und werden im Großen und Ganzen auch mit ihr in die neue Saison gehen.“

Ligaportal: Wie halten sich Ihre Spieler momentan fit?

Neuhofer: „Mit einer Kombination aus Lauf- und Kräftigungseinheiten. Sie setzen das in Eigeninitiative um. Ich kontrolliere das nicht. Das geschieht auf Vertrauensbasis. Die Spieler machen das auch – wie in der Winterpause.“

Ligaportal: In der Winterpause trainierte man auf ein konkretes Ziel hin. Aufgrund der aktuellen Ungewissheit fehlt dieses nun. Macht das etwas mit der Motivation der Spieler?

Neuhofer: „Das hat man im letzten Mannschaftstraining schon gesehen, als wir gewusst haben, dass die Saison unterbrochen wird. Man hat gemerkt, dass das eine große Herausforderung für den Kopf ist, was die letzten paar Prozent betrifft. Auch wenn man will – das spielt sich im Unterbewusstsein ab. Man kann das auch keinem verübeln. Das ist menschlich. Man kann nicht permanent Höchstleistungen abrufen. Das geht nur, wenn Höchstleistungen verlangt sind, und das ist momentan nicht der Fall. Man muss das Bestmögliche daraus machen: sich fit halten für den Fall, dass es weitergeht. Da geht es allen gleich. Das Niveau aller Mannschaften – von der 2. Klasse bis nach oben – wird dann sicher nicht mehr das sein, was es vor der Meisterschaftsunterbrechung war.“

 

Fotocredit: Uwe Winter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter