Bei der Konkurrenz fündig geworden – SPG Pregarten holt einen der besten Torhüter der Liga

„Pirmin Strasser und Klaus Schützeneder sind für mich die Top-2 Tormänner der Oberösterreich-Liga“, schwärmt der Coach der SPG Algenmax Pregarten Ronald Riepl. Ersterer gab seinen Abschied von der ASKÖ Oedt bereits bekannt. Neue Station: bisweilen noch unbekannt. Auch zweitgenannter Akteur kehrte nun seinem Verein Union Edelweiß den Rücken und wechselt ausgerechnet nach Pregarten.

 

Perfekte Lösung

Die Torwartsituation bei der SPG Pregarten war in dieser abgebrochenen Saison zweifelsohne nicht optimal. Immer wieder wechselten sich Legionär Ales Pavelec und der junge Florian Peyrl ab, wobei es keiner von ihnen schaffte, durch konstante Leistungen auf Top-Niveau zur uneingeschränkten Nummer eins zu werden. Die Mühlviertler verfolgen nun einmal das Ziel, die besten Akteure aus der Umgebung in ihren Reihen zu haben. Und genau an diesem Punkt kommt Klaus Schützeneder ins Spiel. Der 28-Jährige, der in der Linzer Fußballakademie eine Top-Ausbildung genoss und unter anderem bereits für die Truppe aus Wallern und die Union St. Florian aktiv war, wechselt von der Union Edelweiß zur SPG Pregarten und soll dort eine Ära zwischen den Pfosten prägen. Schon vor Ronald Riepls Engagement bei den Mühlviertlern soll der Verein immer wieder an Klaus Schützeneder interessiert gewesen sein. Seit Riepl das Zepter in Pregarten schwingt, scheint sich jenes Interesse intensiviert zu haben. „Für mich war er die letzten zwei Jahre immer ein Thema. Jetzt hat es gepasst“, freut sich der Übungsleiter. Der Vertrag mit Ales Pavelec wird indes nicht verlängert. Florian Peyrl wollte die Situation als fixer Ersatzkeeper nicht annehmen und verabschiedet sich ebenfalls mit der Aussicht auf mehr Spielpraxis aus Pregarten.

 

Gute Anlagen

Klaus Schützeneder bringt die richtige Mentalität mit. „Zudem ist er ein Vollblutsportler und menschlich top. Er ist ein kompletter Torwart. Da er in der Umgebung Haus baut, passt das perfekt“, informiert sein neuer Coach. Klaus Schützeneder gilt als moderner, mitspielender Torwart, der über einen sehr guten Fuß verfügt. Zudem gab der Verein die Verpflichtung eines tschechischen Offensivakteurs bekannt, womit auf den Abgang von Cem Aygün reagiert wurde. Der 26-jährige Patrik Ruzicka (zuletzt USV Langenlois) streift fortan das Trikot des Tabellenfünften der abgebrochenen Saison über. „Das ist auf jeden Fall einer für die erste Elf. Er ist extrem dynamisch, gut im Dribbling, abschlussstark und in der Offensive flexibel einsetzbar“, betont Ronald Riepl.

 

Top-Talente aus dem Mühlviertel

Mit Lukas Denk (vom SV Freistadt) und Lukas Grüner (von der Sportunion Schenkenfelden) sicherte sich die SPG Pregarten schließlich die Dienste zweier enorm vielversprechender Talente aus dem Mühlviertel. Beide sind vorrangig in der Offensive beheimatet und passen perfekt in die Philosophie des Vereins. Lukas Denk (Jahrgang 2001) war in der Vergangenheit ein ganz wichtiger Faktor im Spiel des SV Freistadt, der auf beeindruckende Art und Weise den Herbstmeistertitel in der Bezirksliga Nord holte. Ähnliches Trifft auf Lukas Grüner (Jahrgang 2002) zu, der mit feiner Technik, Dynamik, Zug zum Tor und Qualitäten bei Standards die Offensive der Sportunion Schenkenfelden schon in jungen Jahren richtig belebte.

 

>> Werde jetzt zum Papp-Fan und unterstütze deinen Herzensklub mit einer Spende <<

 

Transferliste Sommer 2020

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter