Union Edelweiß: Simon Abraham kehrt zurück, Nachfolger von Klaus Schützeneder steht fest

Mit Klaus Schützeneder, der fortan für die SPG Pregarten zwischen den Pfosten steht, verlor die Union Edelweiß nicht nur ihren uneingeschränkten Stammkeeper, sondern zweifelsohne auch einen der besten Torhüter der Oberösterreich-Liga. Nun gaben die Linzer bekannt, wie man die Nachfolge regeln will. Zudem realisierte der Verein die Rückkehr eines absoluten Führungsspielers und die Verpflichtung fünf weiterer Akteure. Ein Überblick.

 

Simon Abraham kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Mit Simon Abraham landete die Union Edelweiß einen spektakulären Transfer, der gleichsam eine emotionale Rückkehr darstellt. Der 28-Jährige spielt nun wieder für den Verein, bei welchem er seine ersten Schritte in der Oberösterreich-Liga setzte. Zwischen 2010 und 2013 hatte er auf den Außenbahnen mit Spielwitz und feiner Technik für erfrischende Momente gesorgt, ehe er den Schritt in die 2. Liga wagte und sich dem SV Horn anschloss. Eineinhalb Jahre später ging es nach Wallern, danach zu Blau-Weiß Linz, Hertha Wels und der Union St. Florian. Letztgenanntem Verein schmerzt sein Abschied nun besonders. „Das ist einer der letzten großen Typen auf dem Platz, ein Charakterspieler“, trauert St. Florians Coach Wolfgang Gruber Simon Abraham nach. Genau die Fähigkeiten, Verantwortung zu übernehmen, lautstark für Ordnung zu sorgen und voranzugehen schätzt man auch bei der Union Edelweiß. „Das ist ein interessanter Spieler, der den Verein schon kennt. Wir haben außerdem einen Linksfuß gesucht. Simon ist flexibel einsetzbar und menschlich top“, lobt der sportliche Leiter der Union Edelweiß Lukas Moser den Mann, der sowohl auf der linken Verteidigerposition oder im linken Mittelfeld agieren kann.

Fussball Hertha WSC Wels vs SV Wallern 04.11.2017 36

Brüderpaar kommt von der ASKÖ Oedt

Akif Imamovic gehört zu den absoluten Leistungsträgern in den Reihen der Union Edelweiß. Der ehemalige LASK-Akteur zieht nunmehr seit 2011 die Fäden im Mittelfeld der Linzer. Und das wird er auch in der neuen Saison machen. An deren Ende wird er 38 Jahre alt sein. Man ist gut beraten, schon jetzt an einen potentiellen Nachfolger zu denken, falls Akif Imamovic irgendwann einmal nicht mehr auf diesem Niveau agieren kann. An dieser Stelle kommt Robert Pervan ins Spiel, den die Linzer gemeinsam mit seinem Bruder Marin vom Ligakonkurrenten aus Oedt holten. „Langfristig sehen wir Robert als Nachfolger von Akif Imamovic. Er war schon einmal da, kennt also auch den Verein. Jetzt war er am Markt“, sagt Lukas Moser.

 

Torhüterfrage geklärt

Nach dem schmerzhaften Abgang von Klaus Schützeneder bekommt sein bisheriger Ersatzmann Lukas Kitzmüller nun das Vertrauen. Der gebürtige Oberneukirchner soll in der kommenden Spielzeit der sichere Rückhalt der Kondert-Elf sein. Zudem verpflichtete die Union Edelweiß den 22-jährigen Moritz Lüftner von der SPG SV Wallern/St. Marienkirchen. Er soll Lukas Kitzmüller fordern. „Lukas hat eine sehr hohe Qualität und er bekommt unser Vertrauen. Aber auch Moritz kann es genauso gut“, weiß Lukas Moser.

Mit Daniel Böhm (von HAKA Traun) und Andreas Würtz (vom Nachwuchs des LASK) angelte sich die Union Edelweiß noch zwei junge Talente.

 

Fotocredit: Harald Dostal

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter