Große Umfrage – Dieses Team spielt den besten Fußball in der OÖ-Liga!

Aufgrund des neuerlichen Lockdowns war Herbst der Oberösterreich-Liga von kürzerer Dauer als normalerweise. Und trotzdem war er lange genug, um Tendenzen abzuleiten – in vielerlei Hinsicht. Welche Mannschaft spielte den besten Fußball in der Hinrunde? Wer war die positive Überraschung? Wer enttäuschte unterdessen? Wer ist der kompletteste Torjäger? Ligaportal.at hörte sich bei allen 16 Vereinen um und präsentiert in einer mehrteiligen Serie die Ergebnisse. Zunächst steht erstgenannte Frage im Mittelpunkt.

 

Stark formverbessert

52% aller Stimmen entfielen auf die Union Edelweiss, welche sich damit als Gewinner dieses Votings bezeichnen darf. Während die Linzer in den vergangenen Saisons immer wieder andeuteten, welch großes Potential in der Mannschaft steckt, schafften sie es dieses Mal, endlich eine Konstanz in die gezeigten Leistungen zu bringen, sodass man im obersten Tabellendrittel eine zentrale Rolle einnimmt. Insbesondere im Herbstfinish erhöhte die Kondert-Truppe den Druck auf Konkurrenten wie die SU St. Martin/M. oder die SPG Wallern/St. Marienkirchen enorm. Schlussendlich schrammte das Team, das in der gesamten Hinrunde nur ein einziges Match verloren hatte, hauchdünn am Herbstmeistertitel vorbei. Und das obwohl man mit Klaus Schützeneder (Wechsel zur SPG Pregarten) und Philipp Frühwirth, der früh in der Saison mit einer schweren Knieverletzung ausgeschieden war, zwei ganz wichtige Akteure verloren hatte. Schützeneders Nachfolger Lukas Kitzmüller machte seine Sache aber ausgezeichnet und war gleichsam eine zentrale Säule einer insgesamt kompakten Defensive. Im Angriffsdrittel sorgte indes Stürmer Kenan Ramic, flankiert von den technisch versierten und antrittsschnellen Yigit Yilmaz und Florian Sprinzing, für regelmäßige Highlights und füllte somit die Lücke, die Frühwirth hinterlassen hatte.

WK Edelw Haslinger5

Herbstmeister mit Respektabstand

21% der Stimmen holte die SU St. Martin/M., die mit 28 gesammelten Punkten das konstanteste Team des Herbstes war. Dass die Mühlviertler so durchziehen, kam für viele überraschend. Bei genauerer Betrachtung der Umstände lässt sich jener Erfolg aber durchaus einleuchtend erklären: Die Qualität einer ohnehin eingespielten Mannschaft wurde durch gezielte Transfers noch einmal entscheidend angehoben. Florian Krennmayr, Martin Lindak oder Timo Streibl, der bereits im vergangenen Winter gekommen war, schlugen voll ein. Hinzu kommen junge, entwicklungsfähige Akteure wie Albi Muharemi, Marco Magauer oder Cemil Ersoy, die den nächsten Schritt machten.

STM Wallern Hartl

Stimmen für drei weitere Teams

Auf Rang drei des Votings folgt die SPG Wallern/St. Marienkirchen. Zweifelsohne zeigte die Neuhofer-Truppe in der abgelaufenen Hinserie spektakulären, temporeichen, mitreißenden Fußball. Immer wieder leistete man sich aber teils unerklärliche Aussetzer, weshalb man wichtige Punkte liegen ließ. In der Vorsaison, welche man zum Zeitpunkt des Abbruchs angeführt hatte, war diese Tendenz weitaus seltener zu beobachten gewesen. Stimmen erhielten außerdem noch die so defensivstarke SPG Weißkirchen/Allhaming und der mit enormer offensiver Durchschlagskraft ausgestattete SV Bad Ischl.

 

Fotocredit: Klaus Haslinger, Niki Hartl


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter