„Die körperliche Komponente und die Mentalität sind die Grundlage für alles andere!“ – Pregartens Trainer Ronald Riepl im Interview

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Zweifelsfrei besitzt die SPG Algenmax Pregarten das Potential, es mit den absoluten Top-Teams der Oberösterreich-Liga aufnehmen zu können, was etwa die beiden eindrucksvollen Heimsiege gegen die SPG Weißkirchen/Allhaming und den Herbstmeister aus St. Martin/M. beweisen. Was die Pregartner aber von genau jenen unterscheidet, ist die unangenehme Tatsache, dass man zu oft die gewünschte Konstanz schmerzlich vermissen und als Konsequenz wichtige Punkte gegen schwächer klassierte Teams liegen lässt. Ligaportal.at sprach mit Trainer Ronald Riepl.

 

Ligaportal: 17 Punkte aus zwölf Partien des Herbstes – Spiegelt diese Ausbeute das wahre Leistungsvermögen Ihrer Truppe wider oder war mehr möglich?

Riepl: „Grundsätzlich ist immer mehr möglich, wenn man die einzelnen Spiele Revue passieren lässt. Die Heimniederlagen gegen Grieskirchen oder Mondsee haben zum Beispiel wehgetan. Hätten wir diese sechs Zähler mehr am Konto, wären wir in einer super Ausgangsposition. Die Punkteausbeute entspricht aber im Großen und Ganzen dem, wo wir uns vor der Saison gesehen haben. Was die Performance auf dem Platz betrifft, war Licht und Schatten dabei. Im Cup haben wir zum Beispiel sehr gute Leistungen gezeigt.“

Ligaportal: Was kann man konkret verbessern? Wo wollen Sie in Zukunft ansetzen?

Riepl: „Vieles kann man verbessern. Es gilt, eine passende Formation zu finden, die wir dann entwickeln können. Für mich ist die körperliche Komponente und die Mentalität der Spieler entscheidend. Das ist die Grundlage für alles andere.“

Pregarten WK Haslinger

Ligaportal: Wann Sie mit Ihren Schützlingen auf dem Platz daran feilen können, ist aktuell noch völlig ungewiss. Wie ist Ihre Einschätzung, wann es wieder losgehen kann?

Riepl: „Das ist bei uns im Verband natürlich das Thema Nummer eins. Genaue Informationen hat keiner von uns. Vermutung und Hoffnung sind die zwei Aspekte, die die Vorgangsweise bestimmen. Ich hoffe, dass wir nach dem Ende des Lockdowns die Information bekommen, ab wann Training mit Abstand wieder möglich sein wird. Es ist schwierig, irgendwelche Prognosen abzugeben. Was viele aber nicht am Schirm haben, ist die Möglichkeit, dass etwa auch in der Mitte der Rückrunde abgebrochen werden kann. Alle sprechen immer nur davon, dass entweder nur noch die Nachtragspartien des Herbstes oder alle Spiele der Rückrunde absolviert werden.“

Ligaportal: Im Winter habt ihr euch mit zwei Rückkehrern verstärkt. Wie bewerten Sie die Neuzugänge Ivan Zeko und Georg Scheuchenstuhl?

Riepl: „In meinem ersten Jahr hier in Pregarten hat Ivan Zeko eine sehr gute Saison gespielt. Das hatte die Konsequenz, dass ihn Oedt verpflichtete. Er hat ein riesiges Potential und kann im linken beziehungsweise zentralen Mittelfeld oder als linker Außenverteidiger spielen. Georg Scheuchenstuhl war jetzt ein halbes Jahr bei St. Peter/Au und ist auf eigenen Wunsch wieder zurückgekehrt. Er hat sich noch einmal diese Möglichkeit verdient. Georg ist ein Eigengewächs und kann als rechter Außenverteidiger, rechter Innenverteidiger oder zentraler Mittelfeldspieler agieren.“

 

Fotocredit: Klaus Haslinger

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter