„Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, um über Sommertransfers zu sprechen!“ – Oedts sportlicher Leiter Radovan Vujanovic im Interview

Bereits im Februar waren einige Teams der Oberösterreich-Liga unter Vorlage eines strengen Hygienekonzepts wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Dabei wurde penibel auf die Einhaltung des Sicherheitsabstands geachtet. Trotzdem befanden sich mehrere Spieler gleichzeitig auf dem Rasen. Die Behörden sahen insbesondere darin eine Umgehung der geltenden Verordnung. Die ASKÖ Oedt schlug indes einen etwas anderen Weg ein. Das Konzept der Trauner sieht vor, dass sich jeweils nur ein Trainer und ein Spieler für eine Einheit auf dem Rasen befinden, womit man sich im erlaubten Bereich bewegt. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Radovan Vujanovic.

 

Ligaportal: Glauben Sie, dass im Frühjahr noch gespielt werden kann?

Vujanovic: „Wir hoffen noch. Es wäre grundsätzlich für alle Amateurfußballer wichtig, wenn wieder einmal Kontakttraining möglich wäre. Ich hoffe, dass das Mitte Mai der Fall sein wird. Dann könnten im Juni noch die restlichen Runden des Herbstes und die ausstehenden Cup-Partien über die Bühne gehen. Es ist natürlich eine unangenehme Situation, wenn sechs bis sieben Monate kein Fußball gespielt wird.“

Ligaportal: Wie ist das Training aktuell bei euch organisiert?

Vujanovic: „Die Spieler absolvieren individuell ihre Läufe. Zudem gibt es ein Individualtraining auf dem Platz. Das heißt, dass immer gleichzeitig ein Trainer und ein Spieler eine halbe Stunde gemeinsam arbeiten. Das braucht eine gute Organisation. Ich bin den Mitarbeitern dankbar, dass alle so professionell arbeiten. Wir haben ein Hygienekonzept, das zum Beispiel eine Testung vor jedem Training vorsieht. Das ist natürlich ein riesiger Aufwand. Wir sind aber froh, dass wir wenigstens solche Individualtrainings machen dürfen.“

Oedt FotoLui

Ligaportal: Ein derartiges Vorgehen hat eine Vielzahl an Trainings zur Folge. Chefcoach Davorin Kablar wird diese Arbeit nicht alleine verrichten können…

Vujanovic: „Nein, er wird von mehreren Leuten unterstützt. Trainer aus dem Jugendbereich helfen ihm zum Beispiel. Bozo Kovacevic, Mirsad Gashi und Amir Topalovic sind da zu nennen.“

Ligaportal: In der Wintertransferperiode habt ihr euch gleich mit vier Spielern verstärkt. Gibt es denn schon Pläne für die Sommerübertrittszeit?

Vujanovic: „Nein, das ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Wir wissen schließlich noch nicht, wann wieder gespielt wird. Es kann auch sein, dass sich die Sommertransferperiode verschiebt oder verlängert wird, wenn länger gespielt wird. Außerdem muss ich Akteure spielen sehen, um personelle Entscheidungen zu treffen.“

 

Fotocredit: FotoLui

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter