Trainer Dominik Nimmervoll bekommt seinen Wunschspieler – Manuel Pichler wechselt zur SU St. Martin/M.

Nach dem Abgang von Mittelfeldmann Albi Muharemi, der sich dem Ligakonkurrenten ASKÖ Oedt anschloss, reagierte nun die SU Strasser Steine St. Martin/M., welche zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs die Spitzenposition in der Oberösterreich-Liga innehatte, ein erstes Mal auf dem Transfermarkt. Man gab die Verpflichtung von Stürmer Manuel Pichler bekannt. Der 25-Jährige, der von der Union Edelweiss kommt, und St. Martins Übungsleiter Dominik Nimmervoll kennen sich bestens.

 

„Ich wollte Manuel unbedingt haben für unsere Offensive. Er wird dort eine zentrale Rolle spielen und mit Jindrich Rosulek ein super Duo bilden“, ist sich Nimmervoll sicher. Beim Landesligisten SV Gallneukirchen arbeiteten der Coach und sein Schützling bereits drei Jahre erfolgreich zusammen. Im Sommer 2018 entschied sich Pichler, der als physisch präsent, robust und abschlussstark gilt, für einen Wechsel in die Oberösterreich-Liga. Nach einem Jahr in St. Valentin folgte 2019 der Wechsel zur Union Edelweiss. „Manuel ist ein Unterschiedsspieler. Er kennt das Trainerteam und wird sich schnell integrieren“, freut sich Nimmervoll auf die abermalige Zusammenarbeit mit dem Angreifer.

Pichler STM

Fotocredit: Niki Hartl


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter