ASK St. Valentin holt Torwarttalent vom SK Vorwärts Steyr

Nach den Abgängen der beiden Keeper Tobias Jetzinger (nach Deutschland) und Christoph Wagner-Binder (zum SC St. Valentin) war klar, dass der ASK Case IH Steyr St. Valentin auf der Position zwischen den Pfosten noch massiven Handlungsbedarf hat. Vor etwa einem Monat verkündete man dann die Verpflichtung des jungen Torhüters Aleksandar Dragojevic (von der ASKÖ Oedt 1b). Nun legte man noch einmal nach. Somit geht man mit einem auffallend jungen Keeper-Trio, das über eine Menge Potential verfügt, in die neue Saison der Oberösterreich-Liga.

 

Verletzung verhindert Startelfdebüt in 2. Liga

„Nach den Abgängen unserer beiden Schlussmänner der Vorsaison mussten wir natürlich noch etwas tun. Es hat sich dann die Möglichkeit ergeben, Valerian Hüttner von Vorwärts Steyr zu holen. Das ist ein Spieler mit einer Top-Ausbildung in der Akademie der Wiener Austria. Zudem trainierte er in Steyr mit der Kampfmannschaft auf einem sehr hohen Niveau“, begründet St. Valentins sportlicher Leiter Harald Guselbauer die Verpflichtung des 20-jährigen Talents, das in der Vergangenheit bereits für den VfL Wolfsburg II, die Young Violets oder das U16-Nationalteam Österreichs (8 Einsätze) zwischen den Pfosten gestanden war. Hüttner war auf dem Sprung in die Kampfmannschaft des SK Vorwärts Steyr, ehe ein Muskelbündelriss, zugezogen beim privaten Krafttraining, sein Starelfdebüt in der 2. Liga verhinderte.

 

Erster Einsatz für neuen Verein wohl erst Ende August

„Wir haben beim Transfer gewusst, dass Valerian in der ersten Cup-Runde und an den ersten beiden Matchtagen im Ligabetrieb mit Sicherheit noch nicht einsatzfähig sein wird. Er befindet sich im Individualtraining und wird hoffentlich Mitte August ins Mannschaftstraining einsteigen“, informiert Guselbauer, der in der ersten Saisonphase einen offenen Kampf zwischen den jungen Elias Bogenreiter und Aleksandar Dragojevic um die Nummer eins erwartet. „Ich gehe davon aus, dass Valerian dann aber unser Stammkeeper sein wird, sobald er wieder fit ist“, ergänzt der sportliche Leiter.

Die Niederösterreicher werden zu einem vergleichsweise frühen Zeitpunkt der Saison umgehend voll gefordert sein: In Runde eins des Landescups kommt es zum mit Hochspannung erwarteten Duell zweier OÖ-Ligisten, wenn man die Reise zur SPG Pregarten antreten muss. In der Liga muss man ebenfalls zunächst auswärts ran. Im Aubachstadion wartet mit der SU St. Martin/M. der Tabellenführer zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf die Riedl-Truppe.


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter