Vereinsbetreuer werden

Top-Transfer für die Offensive – SPG Pregarten holt Regionalliga-Akteur

Bei der SPG Algenmax Pregarten tut sich was! Nachdem vor gut einer Woche bekannt geworden war, dass man mit Samir Gradascevic einen Nachfolger für den nunmehrigen Ex-Coach Ronald Riepl gefunden hat, wurde man nun auch das erste Mal auf dem Spielermarkt aktiv. Man verstärkte sich mit einem Offensivmann, der für die SV Ried bereits Einsätze in der 2. Liga verbuchte und zweifelsohne das Potential besitzt, die Abteilung Attacke des Tabellenneunten der Oberösterreich-Liga auf ein neues Level zu heben.

 

Vom SV Grödig in die OÖ-Liga

Felix Hebesberger heißt der neue Mann, der fortan für mehr Kreativität, Durchschlagskraft und Effizienz im Angriffsdrittel der Pregartner sorgen soll. Der 25-Jährige, der eine Top-Ausbildung in der Rieder Akademie genossen hatte und später sogar Einsätze für österreichische Nachwuchsnationalteams verbuchte, kommt aus der Regionalliga Salzburg, wo er zuletzt für den SV Grödig aktiv war. Die Vita des in der Offensive variabel einsetzbaren Akteurs umfasst unter anderem Engagements bei der SV Ried, beim SV Grün-Weiß Micheldorf, beim SK Vorwärts Steyr oder beim FC Wels. „Felix ist schnell und aufgrund seiner sehr guten Ausbildung technisch versiert. In der Offensive wird er uns richtig weiterhelfen. Er kann in der Sturmspitze, als Zehner oder auf den Flügeln spielen“, freut sich Gerhard Steiner von Pregartens Club Management über den Transfer, der nicht nur aus sportlicher Sicht Sinn zu machen scheint. Hebesberger verlegte seinen Lebensmittelpunkt nach Linz, pendelte in der jüngeren Vergangenheit zwischen der Landeshauptstadt und Grödig. Nun sind die Wege deutlich kürzer. Das Transferprogramm der Mühlviertler ist damit wohl abgeschlossen.

 

Youngster strebt Profikarriere an

Die Gerüchte über einen Abgang von Lukas Denk, welcher in den vergangenen eineinhalb Jahren wohl die spektakulärste Entwicklung von allen Pregartner Kaderspielern genommen hat, halten sich unterdessen seit Monaten hartnäckig – zu rasant der Aufstieg, zu offensichtlich das Talent des 19-jährigen Angreifers, der bis Sommer 2020 noch in der Bezirksliga gekickt hatte und sich im Rekordtempo zu einer absoluten Stütze der SPG Pregarten entwickelte. Der nächste Schritt in Denks Karriere soll zeitnah folgen. Probetrainings absolvierte er bereits bei Blau-Weiß Linz und beim SK Vorwärts Steyr. „Er hat da einen guten Eindruck hinterlassen. Wir haben uns aber mit ihm und seinen Eltern darauf geeinigt, dass er die Schule fertigmachen soll und daher sicher bis Sommer bei uns bleibt. Dann macht ein Wechsel mehr Sinn“, informiert Steiner.


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter